Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. „Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden“, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

Wie das Ringen um die Provisionsbegrenzung ausgeht, ist noch nicht abzusehen.

Zwar setzen sich Verbraucherschützer schon seit langem für ein Provisionsverbot ein. „Aber eine Begrenzung wäre ein sinnvoller Zwischenschritt dahin“, sagte Gatschke. „Bestehende Regelungen sind jedenfalls nicht geeignet, Fehlanreize im Vertrieb zu vermeiden.“

Die Verzinsung des Altersvorsorge-Klassikers sinkt seit geraumer Zeit, weil die Versicherer wegen der Zinsflaute am Finanzmarkt immer geringere Erträge erwirtschaften. Je schmaler die Rendite einer Lebensversicherung ausfällt, desto stärker fallen Kosten ins Gewicht.

Bafin will Provisionsdeckel

Das Bundesfinanzministerium hatte im Sommer vorgeschlagen, die Provisionen zu deckeln, die Versicherer den Vermittlern zahlen. Auch die Finanzaufsicht Bafin sprach sich im Rahmen der Auslegung der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) für eine Begrenzung aus. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.