2. Oktober 2019, 11:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Exporo schluckt Zinsland

Die beiden größten Online-Plattformen für digitale Immobilieninvestments in Deutschland schließen sich zusammen: Die beiden in Hamburg ansässigen Plattformen Exporo und Zinsland. Übrig bleibt am Ende aber wohl nur eine davon.

Simon Brunke 1-Kopie in Exporo schluckt Zinsland

Exporo-Vorstand Simon Brunke

“Zinsland und Exporo schließen sich zusammen”, ist die Mitteilung auf einer Info-Website, auf die Zinsland-Kunden geleitet werden, überschrieben. “Exporo-CEO Simon Brunke und Zinsland-CEO Henning Frank bündeln ab sofort die Kräfte und wollen gemeinsam mit einem noch größeren Team für jeden digitale Immobilieninvestments anbieten”, heißt es dort unter dem Foto beider Chefs.

Beide Unternehmen seien vor einigen Jahren mit derselben Vision in Hamburg gestartet. Der Zusammenschluss sei zum jetzigen Zeitpunkt der logische nächste Schritt, “um unsere Ziele gemeinsam und mit vereinten Kräften noch schneller und effizienter zu erreichen”.

Abwicklung bestehender Projekte über Zinsland

Die Struktur des Zusammenschlusses sehe vor, dass alle Projekte, die über die Plattform von Zinsland finanziert worden sind, noch bis zum Abschluss der Projekte über die Plattform abgewickelt werden. Projekt-Reporting, Anleger-Support und Zahlungsprozesse laufen wie gewohnt über Zinsland.

Auch Projekte, die sich derzeit noch im Funding befinden, werden über die Zinsland-Plattform finanziert und anschließend ebenfalls bis zum Abschluss abgewickelt. Bestehende Darlehensverträge seien von der Entwicklung nicht betroffen. “Vertragspartner Ihres Darlehensvertrages ist wie gehabt der jeweilige Emittent”, so die Erklärung. Die Rückzahlungen der laufenden Darlehen würden jeweils nach erfolgreichem Projektabschluss ebenfalls noch über die Plattform von Zinsland abgewickelt.

Neue Projekte ausschließlich über Exporo

Neue Projekte werden zukünftig jedoch “ausschließlich über die Plattform von Exporo präsentiert”. Den Zinsland-Kunden wird daher empfohlen, einen Exporo-Accout anzulegen. Alle Zinsland-Mitarbeiter werden “Sie zukünftig aus dem gemeinsamen Büro in der Hamburger Hafen-City betreuen”.

Dort hat die Exporo AG ihren Sitz. Diese findet sich auch allein im Impressum der Website, mit der die Zinsland-Anleger informiert werden. Es scheint sich demnach mehr um eine Übernahme als um einen (gleichberechtigten) Zusammenschluss zu handeln.

Foto: Exporo

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Überlastet und ausgebrannt

Hoher Zeitdruck und zunehmende Arbeitsverdichtung, aber auch zu viel Arbeit für die eigentlich vereinbarte Arbeitszeit sind Faktoren, die bei vielen Beschäftigten hierzulande zu Überlastung führen. Das zeigt der aktuelle DGB-Report „Arbeiten am Limit“.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft Healthcare-Immobilie in Hamburg

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG hat für seinen Fonds Pflege Invest Deutschland I eine gemischt genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf sozialer und medizinischer Versorgung in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...