12. Juni 2019, 14:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sachwerte-Vertrieb: Diskriminierung per Gesetz

Die Grenze für „Schwarmfinanzierungen“, die ohne Prospekt erlaubt sind, steigt auf sechs Millionen Euro. Damit treten sie noch stärker als bisher in direkte Konkurrenz zu den regulären Emissionen und deren Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

Loewer-003-Cash-Format in Sachwerte-Vertrieb: Diskriminierung per Gesetz

„Wenn die Politik eine Untergrenze für die Prospektpflicht will, um kleine Emittenten zu entlasten, muss dies unabhängig vom Vertriebsweg sein.”

Der Bundesrat hat am Freitag das „Gesetz zur weiteren Ausführung der EU-Prospektverordnung und zur Änderung von Finanzmarktgesetzen“ verabschiedet. Damit hat das Gesetzespaket die letzte Hürde genommen.

Hauptsächlich geht es darin um die Anpassung der Vorschriften für Wertpapierprospekte an die EU-Vorgaben. Emissionen bis zu acht Millionen Euro bleiben demnach weiterhin ohne Prospektpflicht und benötigen ab einer Million Euro Platzierungsvolumen lediglich ein maximal drei Seiten umfassendes Wertpapierinformationsblatt (WIB).

Auch Emission von Genussrechten

Daneben sind unter anderem Änderungen bei „Schwarmfinanzierungen“ enthalten, also für Crowd-Investments nach dem Vermögensanlagengesetz (VermAnlG). Die Höchstgrenze für das Volumen solcher Emissionen, die ebenfalls ohne einen ausführlichen Prospekt erfolgen dürfen, steigt von 2,5 auf sechs Millionen Euro. Zudem können künftig auch Genussrechte so angeboten werden.

Erforderlich ist dann ebenfalls nur ein Dreiseiter, der in diesem Fall „Vermögensanlageninformationsblatt“ (VIB) heißt. Voraussetzung ist zudem, dass der Vertrieb ausschließlich über eine Internet-Dienstleistungsplattform erfolgt.

Die Crowd-Investments treten damit noch stärker als bisher in direkte Konkurrenz zu den prospektpflichtigen Vermögensanlagen und letztlich auch zu alternativen Investmentfonds (AIFs). Schließlich ist bei dem üblichen Fremdkapitalanteil damit künftig die Finanzierung von Projekten bis zu einer Größenordnung um 20 Millionen Euro ohne Prospekt möglich. Zudem wurde die maximale Investitionssumme pro Anleger bei den VIB- (und auch bei den WIB-) Emissionen von 10.000 auf 25.000 Euro erhöht.

Seite 2: Maximum bezogen auf Vermögen unverändert

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Niedrigste Goldnachfrage seit 2009 – und trotzdem hohe Preise

Laut aktuell veröffentlichter Daten des World Gold Councils hat die Nachfrage nach Gold im dritten Quartal um 19 Prozent abgenommen und damit den niedrigsten Wert seit dem 3. Quartal 2009 erreicht.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...