7. April 2020, 14:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JDC Group AG gewinnt weitere Großkunden

Die Boehringer Ingelheim Secura Versicherungsvermittlungs GmbH (BI Secura) und die JDC-Group-Tochter Jung, DMS & Cie. haben einen exklusiven Kooperationsvertrag geschlossen.˜ Ebenso wird die InsureDirect24 Assekuranz GmbH, Generalagentur der Nürnberger Versicherung, die die Direktkunden der Nürnberger Versicherungsgruppe betreut, zukünftig die Abwicklung und Abrechnung der Verträge ihrer Kunden auf der Plattform-Technologie von JDC durchführen.

B43A1635 Bear in JDC Group AG gewinnt weitere Großkunden

Sebastian Grabmaier im Münchner Büro von JDC

In diesen Kooperationen stellt die Jung, DMS & Cie. Pool GmbH die administrative und vertriebsunterstützende Plattform zur Verfügung und übernimmt die damit verbundenen Abwicklungs-und Abrechnungsprozesse. BI Secura und InsureDirect24 werden die Versicherungsverträge ihrer Kunden auf die Plattformtechnologie von JDC übertragen und das künftige Neugeschäft über die JDC-IT und Infrastruktur abwickeln.

Die Kunden der BI Secura und der InsureDirect24 profitieren von modernster Endkundentechnologie wie der JDC-eigenen Finanz-und Versicherungs-App „allesmeins“. Für JDC bedeuten die Kooperationen mit BI Secura und der InsureDirect24 –nach den ähnlichen Geschäftsvereinbarungen mit der Lufthansa-Tochter Albatros oder der BMW-Tochter Bavaria Wirtschaftsagentur GmbH –eine weitere Verbesserung der Auslastung der bestehenden Plattform.

„Wir freuen uns über die Kooperation mit der BI Secura, die als Belegschaftsmakler Mitarbeiter von Boehringer Ingelheim in allen Versicherungsangelegenheiten betreut und genauso über die Kooperation mit InsureDirect24, die die Direktkunden der Nürnberger Versicherungsgruppe betreut“, bekräftigt Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der JDC Group AG.

„Das uns von unseren neuen Partnern entgegengebrachte Vertrauen zeigt, dass wir mit unserer Plattform-Technologie zur Automatisierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen in der Vermittlung von Finanz-und Versicherungsprodukten auf dem richtigen Weg sind. Auch mit diesen Kooperationen werden unsere Provisionsumsätze im Privatkundengeschäft entgegen dem Markttrend in der derzeitigen Corona-Krise weiter deutlich steigen und einen langfristig stabil wachsenden Ergebnisbeitrag liefern“, so Grabmaier weiter.

Foto: Alexander von Spreti

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...