16. Januar 2020, 17:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kapilendo platziert Emission auf Blockchain-Basis

Gemeinsam mit dem Kunden FR L’Osteria SE hat die Banking-Plattform Kapilendo nach eigenen Angaben das größte digitale Wertpapier in der Mittelstandsfinanzierung umgesetzt. Insgesamt wurden 2,3 Millionen Euro von den Anlegern eingesammelt.

Foto-Blockchain-Shutterstock in Kapilendo platziert Emission auf Blockchain-Basis

Die Wertpapieremission und der Eigentumsübertrag erfolgte mithilfe eines von der Kapilendo selbst entwickelten Emissionsprotokolls auf der technischen Infrastruktur der Blockchain, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Für die Verwahrung der digitalen Wertpapiere stellt Kapilendo den Anlegern ein kostenfreies digitales Schließfach zur Selbstverwahrung zur Verfügung.

“Wir freuen uns über den großen Zuspruch unseres ersten tokenbasierten Wertpapiers in der digitalen Unternehmensfinanzierung. Die Blockchain-Technologie ermöglicht jedem Unternehmen einen effizienten Zugang zum Kapitalmarkt über die Emission digitaler Wertpapiere – nicht weniger als eine Revolution in der Kapitalbeschaffung für kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland”, sagt Christopher Grätz, Co-Founder und CEO der Kapilendo AG.

Neue Erlaubnispflicht

Auch die Bundesregierung habe die Bedeutung der Blockchain-Strategie entdeckt und die Weichen für die Digital-Asset-Ökonomie gestellt. Zum 1. Januar 2020 hat sie das erste Gesetz auf den Weg gebracht, das digitale Anlageprodukte reguliert und eine neue Erlaubnispflicht für Finanzdienstleistungen rund um Geschäfte mit Kryptowerten und blockchainbasierten Vermögensgegenständen geschaffen.

“Die Verwahrung von blockchainbasierten Anlagen fällt ab sofort in die Kategorie der erlaubnispflichtigen Finanzdienstleistungen – ohne eine entsprechende Lizenz ist das zukünftig also keinem Anbieter mehr möglich. Es ist ein rechtssicherer Rahmen entstanden, der auch ein hohes Maß an Anlegerschutz beinhaltet und die Professionalisierung des Marktes vorantreibt”, so Grätz weiter.

Kapilendos API-basierte Kryptoverwahrlösung ist bei den über 40.000 Plattform-Nutzern live und die Beantragung der Lizenz gestartet.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...