Fondskonzept knackt die Milliarde

Foto: Fondskonzept
Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb

Der Maklerpool Fondskonzept konnte bei der Neugeschäftsentwicklung Ende September die Schwelle von einer Milliarde Euro Nettoabsatz überschreiten.

In der Konzernbilanz für das Geschäftsjahr 2020 lag der testierte Nettoabsatz nach Angaben des Unternehmens bei 646 Millionen Euro. Dieses Ergebnis wurde nach neun Monaten des Vergleichszeitraumes um 59 Prozent auf einem Stand von 1,028 Milliarden Euro übertroffen. Auch das administrierte Bestandsvolumen hat sich erhöht und liegt nun bei 15 Milliarden Euro (Ende 2020: 12,8 Milliarden Euro).

Zum Anstieg haben nach Angaben des Unternehmens sowohl der Rückenwind stabiler Aktienmärkte als auch eine intensive Nutzung der digitalen Infrastruktur durch die Partnerinnen und Partner beigetragen.

„Wir freuen uns über das herausragende Zwischenergebnis und bedanken uns bei unseren Partnerinnen und Partnern für eine starke Leistung. Mit einer ausgefeilten digitalen Infrastruktur ist es gelungen, administrative Prozesse hocheffizient zu gestalten und die gesparte Zeit für die Kundenberatung und Ausschöpfung der Marktpotenziale einzusetzen“, so Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.