Hypoport startet gut ins neue Jahr

Foto: Hypoport
Hypoport-Chef Ronald Slabke

Der Finanzdienstleister Hypoport ist mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg ins neue Jahr gestartet. Die Erlöse seien im ersten Quartal um 7 Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 108 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend in Berlin bei Vorlage vorläufiger Zahlen mit. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe um 15 Prozent auf 12 Millionen Euro zugelegt.

Auf Europace, einer Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite, sei das Volumen um fast 30 Prozent auf knapp 27 Milliarden Euro gestiegen, hatte das Unternehmen in der vergangenen Woche mitgeteilt. Vor allem das Geschäft zur Vermittlung von Immobilienfinanzierungen wuchs kräftig: In diesem Bereich stieg das Transaktionsvolumen um gut ein Drittel auf 22 Milliarden Euro.

Zeitweise hätten aber pandemiebedingte Umsatzrückgänge im Ratenkreditgeschäft sowie Verschiebungen ins zweite Halbjahr 2021 aufgrund einer neuer Fördersystematik im Firmenkundengeschäft dämpfend gewirkt, wie Hypoport am Dienstagabend weiter mitteilte. Ausführliche Zahlen will das Unternehmen wie vorgesehen am 10. Mai veröffentlichen. (dpa-AFX)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.