Cash.-Online-Umfrage: Honorarberatung bleibt die Ausnahme

Werden sich Beratungsleistungen auf Honorarbasis im Finanzvertrieb langfristig durchsetzen? Die meisten Cash.-Online-Leserinnen und -Leser sind skeptisch. Doch auch das klassische Provisionsmodell wird kritisch bewertet, wie unsere jüngste Umfrage zeigt.

nische ausnahme

Honorarberatung wird sich bestenfalls als Nischenprodukt im Vertriebsmarkt etablieren, weil viele Kunden einfach nicht bereit sind, dafür zu zahlen – dieser Aussage schlossen sich 60 Prozent der 655 User an, die sich an der Befragung beteiligt haben.

Immerhin ein knappes Viertel (23 Prozent) rechnet damit, dass provisionsunabhängige Modelle sich auf breiter Front durchsetzen werden. Der angenommene Grund: Die Kunden wollen sich nicht länger über versteckte Kosten ärgern.

Wenig Anhänger haben indes inzwischen die klassischen Vergütungsansätze. Lediglich 17 Prozent der Teilnehmer teilen die Einschätzung, dass Honorarberatung als Alternative aussichtslos ist, weil es sich beim Provisionsmodell um ein über Jahre gewachsenes System handelt, das sich lange bewährt hat.

Die Cash.-Online-Redaktion bedankt sich bei allen, die mitgemacht haben. Nehmen Sie auch in Zukunft an unseren Umfragen teil und unterstützen Sie uns mit Feedback. Ihre Meinung ist uns wichtig. (hb)

Foto: Shutterstock

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.