Finanzdienstleister: Trends in der digitalen Transformation

Foto: nCino
Marlen Lawrenz, nCino

Marlen Lawrenz ist Product Specialist Manager für die PreSales-Aktivitäten von nCino im deutschsprachigen Raum (DACH) verantwortlich. Sie sagt, wie Finanzdienstleister den Herausforderungen eines sich ständig wandelnden Geschäftsklimas stellen sollten.

„Die Chinesen verwenden zwei Pinselstriche, um das Wort ‚Krise‘ zu schreiben. Der eine Pinselstrich steht für die Gefahr, der andere für die Chance. In einer Krise sollte man sich der Gefahr bewusst sein, aber auch die Chance erkennen.“ – John F. Kennedy

Das von John F. Kennedy überlieferte Zitat ist in der Pandemie für die Finanzindustrie besonders relevant geworden. Wie in allen Bereichen des Geschäftslebens legten Kunden plötzlich ganz andere Kriterien für die Produkte und Dienstleistungen, die sie auswählen und erwerben, zugrunde.

In der Pandemie waren Bankfilialen geschlossen, Kunden verrichteten ihre Bankgeschäfte mehr denn je online. Entsprechend wuchs die Bedeutung von Cloud-basierten Plattformen. Sie halfen dabei, Mitarbeiter schnell und sicher ins Homeoffice zu versetzen, ohne den Betriebsablauf unterbrechen zu müssen, und Kunden weiterhin beispielsweise mit nötigen Krediten auszustatten. Agile und flexible Plattformen werden es auch sein, die Banken für künftige Herausforderungen rüsten.

Über Jahre verhinderten die IT-Systeme der Banken die digitale Transformation. Viele nutzen bis heute immer noch Teile ihrer Technologie mit veralteten Programmiersprachen, jahrelanges ‚Patchen‘ hat zu komplexen Systemlandschaften geführt, die einen großen Teil der IT-Ausgaben verschlingen. In Zeiten, in denen sich deutsche Banken der wachsenden Konkurrenz durch ausländische und spezialisierte Anbieter ohne Banklizenz ausgesetzt sehen, ist das eine unbefriedigende Situation. Der Umsatzanteil der etablierten Banken in Deutschland ist von etwa 70 Prozent in Jahr 2010 auf 60 Prozent im Jahr 2019 gesunken, wie das Beratungsunternehmen McKinsey in seinem Report vom Juli 2021 ausführt.

McKinsey macht in seinem Bericht fünf Verbesserungsvorschläge für die Zukunftsfähigkeit deutscher Banken: den Aufbau von agileren und reaktionsfähigeren Geschäftsstrategien, eine technologiegestützte Kundenbindung, den Aufbau eines Digitalgeschäfts, echte digitale Betriebsmodelle und eine Neudefinition des Bankenwesens unter Einbeziehung von ESG-Grundsätzen. Digitalisierung ist demnach ein wesentliches Element für die Zukunftsfähigkeit von Banken.

Auch die massive Reduzierung der Bankfilialen in den letzten Jahren spielt der digitalen Entwicklung in die Hände. Gab es im Jahr 2009 noch rund 41.000 Bankfilialen in Deutschland waren es 2019 nur noch 24.100, ein Minus von rund 41Prozent. Dazu kommt: Immer mehr Menschen erledigen auch post-Corona ihre Finanzgeschäfte online. In einem gesamtgesellschaftlichen Klima der zunehmenden Digitalisierung werden auch die Anforderungen an die Digitalität und Agilität von Banken höher.  Finanzinstitute wollen und müssen bei einem besseren Service und einer stärkeren Kundenbindung ansetzen.  Doch genau hier stoßen sie aufgrund ihrer existierenden, isolierten Altsysteme auf Schwierigkeiten. Silos müssen aufgebrochen und Informationen müssen, unter Einhaltung höchster Datensicherheit, frei fließen können, damit man Kunden besser versteht und sie proaktiver bedient.

IT-Plattformen der neuen Generation nutzen die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz und des Maschinenlernens, um Finanzdienstleistern die begehrte „Einzelsicht“ auf jeden Kunden zu ermöglichen und Mikrosegmente zu bilden, die es ihnen ermöglichen, Entscheidungen auf der Grundlage von Echtzeitdaten und -informationen zu treffen.

Ein Schritt nach dem anderen – Mikrotransformation als Erfolgsrezept

Klar ist: eine umfassende digitale Transformation ist ein Mammutunternehmen. Deshalb ist es besser, in kleinen Schritten zu denken und zu handeln. Bei der Mikrotransformation geht es darum, diese ersten Schritte zu unternehmen. Es ist verständlich, dass es im aktuellen Umfeld eine Herausforderung sein kann, die gesamte Infrastruktur auf einmal zu überarbeiten. Selbst in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit ist die Umsetzung kleiner, aber wirkungsvoller, Mikrotransformationen eine sinnvolle Strategie, die Optimierung voranzutreiben, kontinuierliche Innovation zu betreiben und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Bei großen digitalen Transformationsprojekten fühlen sich die Nutzer von den über sie hereinbrechenden Veränderungen möglicherweise überfordert. Bei Mikrotransformationsprozessen werden sie schrittweise an die Veränderungen herangeführt, so dass sie Zeit haben, sich anzupassen und neue Gewohnheiten zu entwickeln. Die Mitarbeiter bekommen die Zeit und den Anreiz, sich mit den neuen Prozessen und Systemen vertraut zu machen, und profitieren in Form von Zeitersparnis, höherer Effizienz, besserer Benutzerfreundlichkeit oder besserer Kundenbindung und -zufriedenheit. Es geht darum, durch die Umsetzung kleinerer Technologieprojekte, die eine gezielte, aber messbare Auswirkung auf die Organisation haben, einige „schnelle Erfolge“ zu erzielen.

Einsatz von Technologie zur Unterstützung von Environment, Social, Governance (ESG)

Die Corona-Pandemie ist nicht das einzige Phänomen, das die gesamte Gesellschaft weltweit dramatisch verändert. Der inzwischen einhellige Ruf nach Reduzierung der C02-Ausstosses und nach dem Erreichen von Klimazielen setzt auch die Finanzbranche unter Druck. Die sukzessive in Kraft tretenden ESG-Vorgaben stellen Finanzdienstleister vor eine Herausforderung, die bis jetzt in ihrem Ausmaß schwer einzuschätzen ist.

Die digitale Transformation ist ein unabdingbarer Faktor, um ESG-Initiativen erfolgreich umsetzen zu können. 33 Prozent der Führungskräfte im Finanzdienstleistungssektor gaben an, dass sie die Ausgaben für die digitale Transformation erhöhen wollen, um die ESG-Bemühungen ihres Unternehmens zu stützen. Die Erfüllung von ESG-Berichtsanforderungen wird immer wichtiger, da Kunden, Investoren und andere Stakeholder sich ein besseres Bild über die ESG-Bilanz eines Unternehmens machen wollen. Unternehmen selbst brauchen mehr Informationen über eigene Stärken und Schwächen, um sinnvolle Maßnahmen ergreifen zu können. Mit einer flexiblen und agilen Technologie ausgestattet zu sein, erweist sich hier als Wettbewerbsvorteil. Für eine erfolgreiche Umsetzung von ESG-Initiativen stehen Finanzinstitute vor der Aufgabe, ihr gesamtes Portfolio im Hinblick auf ESG-Risiken zu bewerten und die Zusammenarbeit zwischen Compliance- und Kredit-Teams zu intensivieren. Es entwickelt sich zur zunehmenden Herausforderung, den regulatorischen Anforderungen einen Schritt voraus zu sein. Unternehmen müssen dafür ihre Datenkapazitäten mit intelligenten Tools ausbauen. Mithilfe von neuen Technologien können Plattformen so konfiguriert werden, dass sie Covenants und Felder hinzufügen, die bei der Erfassung, Validierung und Analyse von ESG-Daten helfen und diese in umsetzbare Erkenntnisse und Empfehlungen umwandeln.

Unser Fazit: Finanzdienstleister können es sich nicht leisten, weiterzumachen wie bisher. Während die Digitalisierung schon seit mehr als einem Jahrzehnt Druck erzeugt, haben die Pandemie und der globale Ruf nach einem nachhaltigen Leben ihre disruptive Kraft erheblich verschärft und beschleunigt.

Marlen Lawrenz ist seit Anfang 2020 als Product Specialist Manager für die PreSales-Aktivitäten von nCino im deutschsprachigen Raum (DACH) verantwortlich. Hier entwickelt Marlen Konzepte und Lösungen, die es Finanzinstituten ermöglichen, den wachsenden Anforderungen von Kunden, Regulierung und Wettbewerbern mit zukunftsweisenden Technologien zu begegnen. Marlen verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung im Bankgeschäft mit Schwerpunkten im Kreditrisikomanagement und Firmenkundengeschäft und betreute vor ihrem Wechsel zu nCino das europäische Hotelfinanzierungsportfolio einer internationalen Bank in London.

nCino bietet mit dem Bank Operating System® eine End-to-End-Plattform für Finanzinstitute an. Das nCino Bank Operating System® unterstützt Finanzinstitute mit einer skalierbaren Technologie dabei, ihre Umsätze zu steigern, die Effizienz zu erhöhen, Kosten zu sparen und die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Hier finden Sie mehr Informationen zu nCino https://www.ncino.com/de-de/

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.