Anzeige
Anzeige
2. August 2011, 13:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MPC Capital veröffentlicht Umfrageergebnisse von Kapitalanlagestudie

Das Hamburger Emissionshaus MPC Capital sieht sich nach Auswertung der Studienergebnisse des Marktforschungsinstitutes You Gov Psychonomics unter 500 Privathaushalten zu Geldanlagethemen in seiner Produktstrategie bestätigt.

Betz-Alexander2-125x150 in MPC Capital veröffentlicht Umfrageergebnisse von Kapitalanlagestudie

Alexander Betz

Das Hamburger Emissionshaus MPC Capital ließ eigenen Angaben zufolge im Mai 2011 von dem Kölner Marktforschungsinstitut You Gov Psychonomics 500 Finanzentscheider in deutschen Haushalten mit einem Nettoeinkommen von mindestens 4.000 Euro zu Geldanlagethemen befragen.

61 Prozent der Studienteilnehmer gaben danach an, in den nächsten sechs Monaten eine Geldanlage tätigen zu wollen. Der Median lag dabei zwischen 5.000 und 10.000 Euro. 44 Prozent der Umfrageteilnehmer planten Investitionen von insgesamt mehr als 10.000 Euro und kämen damit als Zeichner eines geschlossenen Fonds in Frage.

Angesichts anhaltend stagnierender Abschlüsse von Kapitalanlagen wie Investmentfonds oder Beteiligungen deutet dies aus Sicht des Initiators auf einen massiven Investitionsstau bei deutschen Kapitalanlegern hin.

Wichtigstes Entscheidungskriterien der Privatinvestoren sei die Sicherheit (44 Prozent der Nennungen), gefolgt von Renditeaussicht mit 31 Prozent und Flexibilität mit 25 Prozent. Besonders beliebte Anlageformen sind derzeit Tages- und Festgelder mit 60 beziehungsweise 52 Prozent vor Aktien (49 Prozent) und Festverzinslichen Wertpapieren (38 Prozent).

14 Prozent der Umfrageteilnehmer gab an, in den nächsten sechs Monaten auch geschlossene Fonds in Erwägung zu ziehen. Die Anlageklasse belege damit die sechste Stelle hinter offenen Investmentfonds, aber vor Zertifikaten und Derivaten. Unabhängig von Zeichnungssumme und -zeitpunkt fanden 66 Prozent der Befragten geschlossene Fonds als Anlagemöglichkeit grundsätzlich interessant, so die Kölner Marktforscher. Unter den Kennern von geschlossenen Fonds hielten 69 Prozent die Beteiligungen für eine gute Möglichkeit in konkrete Sachwerte zu investieren. Jeder Fünfte habe bereits einmal in diese Anlageklasse investiert. Ein Viertel der Befragten, denen die Anlageklasse der geschlossenen Fonds noch unbekannt sei, könnte sich sich jedoch eine Investition durchaus vorstellen.

„Die Ergebnisse bestätigen uns in unserer Produkt-Strategie. Wir bieten einfach und verständlich strukturierte Beteiligungen an eindeutigen Sachwerten mit durch langfristige Verträge gesicherten Einnahmen“, erklärt Alexander Betz, Produktvorstand der MPC Capital AG. „Die Anleger sind mit Recht vorsichtig geworden, sie nehmen sich mehr Zeit für ihre Anlageentscheidung. Wir wollen ihnen nicht nur eine möglichst hohe Einnahmesicherheit, sondern auch eine höchstmögliche Sicherheit in der Anlageentscheidung bieten. Dazu veröffentlichen wir beispielsweise bereits heute die vom Verbraucherschutzministerium geforderten Vermögensanlageninformationsblatt (VIB), auf denen unter anderem Risiken und Kosten transparent gemacht werden“, so Betz. (af)

Foto: MPC Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...