Anzeige
Anzeige
16. Juni 2011, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schifffahrtsmesse MS&D: Beratungen über Lösung des Piraterie-Problems

Der weltweiten Schifffahrt entsteht durch Piraten-Überfälle ein wirtschaftlicher Schaden zwischen sieben und zwölf Milliarden US-Dollar pro Jahr. Auf der internationalen Messe und Konferenz für maritime Sicherheit und Verteidigung (MS&D), die am 15. Juni in Hamburg eröffnet wurde, sucht die Branche nach Lösungen des Problems.

Pirat-127x150 in Schifffahrtsmesse MS&D: Beratungen über Lösung des Piraterie-Problems Die Zahl der Piratenübergriffe vor der Küste Somalias nimmt rasant zu. Seit Jahresanfang zählte das für Kriminalität auf See zuständige Internationale Maritime Büro (IMB) der Internationalen Handelskammer 154 Angriffe auf Handelsschiffe.

Im gesamten Jahr 2010 seien lediglich 219 Angriffe registriert worden. 21 Schiffe seien 2011 schon entführt worden und würden derzeit vermisst, sagte Captain Pottengal Mukundan, Direktor des IMB, anlässlich der Eröffnung der zweiten MS&D, international conference and exhibition on maritime security and defence. Derzeit würden fast 500 Crew-Mitglieder als Geiseln festgehalten.

Inzwischen verfügten die Piraten über eine Reihe hochseetüchtiger Mutterschiffe mit bis zu 100 Mann Besatzung, zumeist gekaperte moderne Frachter, wodurch sich deren Operationsradius über die somalischen Gewässer hinaus deutlich vergrößert haben. So seien in diesem Jahr auch Attacken im Roten Meer vorgekommen, die zunehmend eine Bedrohung für die wichtige Handelsroute Suezkanal darstellten.

Neben der Marine greifen auch die Reeder selbst zunehmend zu Abwehrmaßnahmen. So werden auf der Messe mit rund 60 Ausstellern unter anderem Schallkanonen und Infrarotüberwachungssysteme gezeigt. Der Schutz der Besatzung steht bei Reedern und Emissionshäusern jedoch nach wie vor an erster Stelle. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...