London: Leerstandsrate sinkt

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Cushman & Wakefield Healey & Baker (C&W/H&B), London, ist das Angebot an Vermietungsflächen in Central London (City, West End und Docklands) im ersten Quartal 2005 auf knapp 2,2 Millionen Quadratmeter gesunken. Das entspricht einer Leerstandsrate von 9,6 Prozent. Dies sei der niedrigste Wert seit dem zweiten Quartal 2004, als 2,5 Millionen Quadratmeter vakant waren. Laut C&W/H&B werde das Angebot auch in den nächsten zwei Jahren nicht wieder ansteigen, da sich aktuell lediglich rund 325.000 Quadratmeter im Bau befinden.

Insgesamt wurden in der Londoner City im ersten Quartal 144.000 Quadratmeter vermietet. In London City und den Docklands erwartet C&W/H&B in diesem Jahr einen Anstieg der Spitzenmieten um drei Prozent. Im Londoner West End, wo die Spitzenmiete derzeit 105,20 Euro pro Quadratmeter liegt, wird sechs Prozent Zuwachs prognostiziert.

Auch das Volumen der Objektkäufe in London ist laut C&W/H&B gestiegen: So wechselten in Central London bereits Immobilien im Wert von fast fünf Milliarden Euro und in London City für 3,8 Milliarden Euro den Eigentümer. Im Jahr 2004 lag das gesamte Transaktionsvolumen lediglich bei rund 8 Quadratmeter Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.