Standorte: London weltweit an der Spitze

Die Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds, Frankfurt, hat in ihrer aktuellen Studie „Global Values“
50 internationale Immobilienmärkte analysiert. Die Degi-Analysten sehen dabei London als Spitzenreiter, gefolgt von New York und Dublin. Frankfurt liegt in der Bewertung auf Platz 16.

Aus den untersuchten Standorten kristallisieren sich nach Risiko-Rendite-Profilen drei Gruppen heraus. Etablierte Immobilienmärkte wie London, Frankfurt oder Brüssel weisen entsprechend ihrem geringen Risiko auch moderate Renditen auf. Globaler Renditespitzenreiter auf Fünf-Jahressicht ist Moskau mit 18,9 Prozent.

Mit zunehmender Reife einzelner Immobilienmärkte sinken die Anfangsrenditen, so dass Investoren vermehrt an derzeit noch exotisch anmutenden Standorten kaufen. „Dieser Trend wird sich verstärken, weil die fortschreitende Globalisierung und die Verlagerung der Wachstumsschwerpunkte die europäischen Immobilienmärkte vor große Heraus-forderungen stellen“, prognostiziert Dr. Thomas Beyerle, Leiter Research & Strategie bei Degi.

Bei der Standortbewertung wurden in gleichen Teilen Angaben zum Status Quo und zur Dynamik einzelner Volkswirtschaften sowie spezifische Parameter der jeweiligen Immobilienmärkte wie Liquidität, Transparenz und Volatilität berücksichtigt. Die Studie stellt zudem erstmals globale Musterportfolien für unterschiedliche Investmentstile vor.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.