Viterra: Mehr Wohnungsverkäufe in 2004

Die Viterra AG, Essen, hat die Anzahl verkaufter Wohnungen aus dem bewirtschafteten Bestand im Vergleich zum Vorjahr um rund fünf Prozent auf mehr als 14.000 Wohnungen gesteigert. Dazu trugen nach Unternehmensangaben insbesondere Verkäufe von Mehrfamilienhäusern und Wohnanlagen bei.

Der Verkehrswert des von Viterra bewirtschafteten Bestands von rund 138.000 Wohnungen zuzüglich aller Kleingewerbeobjekte, Garagen und unbebauten Grundstücke lag Ende 2004 bei rund 5,6 Milliarden Euro. Davon entfielen 46 Prozent auf die Bestände in den Ballungszentren des Ruhrgebiets und 17 Prozent auf die Bestände in der Rhein-Main-Region.

Der Konzernumsatz ging nach Aussage von Viterra planmäßig um knapp neun Prozent auf 988 Millionen Euro zurück. Ursache dafür seien vor allem geringere Mietumsätze der Niederlassungen Ruhrgebiet durch den Verkauf von Wohnungen sowie fehlende Umsätze aus der Geschäftstätigkeit von Viterra Baupartner, die Ende 2003 eingestellt wurde.

Vor dem Hintergrund eines gegenüber dem Vorjahr um mehr als neun Prozent reduzierten Wohnungsbestands sei das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen mit rund 621 Millionen Euro lediglich um 3,4 Prozent gesunken. Die Viterra AG wird derzeit von ihrer Muttergesellschaft Eon zum Verkauf vorbereitet.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.