CBRE: Schweizer Büromarkt prosperiert

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens
CB Richard Ellis (CBRE), Frankfurt/Main, verzeichnen die zwei wichtigsten Immobilienmärkte der Schweiz eine stabile Nachfrage. Insbesondere am Standort Genf werden Büroflächen knapp: Dort fiel die Leerstandsrate in den vergangenen Monaten unter die Zwei-Prozent-Marke, so dass größere Flächennachfragen nur durch Neubauten befriedigt werden könnten.

In Zürich sei dagegen ein leichter Anstieg der vakanten Fläche auf durchschnittlich 6,23 Prozent zu beobachten, so dass Neubauten nur bei hohem Vorvermietungsstand realisiert werden. Der Grund: In der Schweizer Hauptstadt legten derzeit viele Dienstleister ihre Büroräume aus der Innenstadt in Neubauten am Stadtrand.

Laut CBRE lag das Mietniveau in Zürich in den Toplagen im vierten Quartal 2005 bei 780 bis 800 Schweizer Franken pro Jahr (494 bis 506 Euro), die Durchschnittsmiete bei 320 bis 340 Schweizer Franken per annum (202 bis 215 Euro). In Genf werden für Innenstadtlagen bis zu 900 Schweizer Franken jährlich (570 Euro) gezahlt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.