HVB verkauft Kredite an Goldman Sachs

Die Münchener HypoVereinsbank (HVB) hat ein Paket notleidender Immobilienkredite an die US-Investmentbank Goldman Sachs verkauft. Das Portfolio weist ein Volumen von 2,2 Milliarden Euro auf und umfasst Darlehen von 3.610 Kunden der HVB. Davon entfallen 47 Prozent auf gewerbliche Objekte und 53 Prozent auf Wohnimmobilien. Damit hat die HVB nach eigenen Angaben ihr Volumen notleidender Kredite seit Anfang 2005 von 15,4 Milliarden Euro auf knapp die Hälfte reduziert.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.