IVG steigt bei Sal. Oppenheim ein

Die IVG Immobilien AG, Bonn, wird ihren Anteil an der Kölner Oppenheim Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft mbH (OIK) von derzeit 50,1 Prozent bis zum Januar 2007 auf 94 Prozent erhöhen. Dazu erwirbt IVG im Oktober vom Kölner Bankhaus Sal. Oppenheim 25 Prozent.
Die OIK zählt mit einem Fondsvolumen von rund 10 Milliarden Euro zu den Marktführern für Immobilien-Spezialfonds in Deutschland.

Gemeinsam betreuen IVG und die OIK mehr als 17 Milliarden Euro Immobilienvermögen für institutionelle und private Investoren sowie für die Aktionäre der IVG. Unternehmensangaben zufolge wird die OIK künftig in den IVG Geschäftsbereich Fonds integriert, in dem die IVG ihre Expertise als Manager von Fonds für institutionelle und private Investoren bündelt. OIK wird der Ansprechpartner für alle institutionellen Anleger. Die weiteren Geschäftsbereiche der IVG sind Portfoliomanagement, Projektentwicklung und Kavernen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.