Deka Immobilien verkauft in den USA

Auch die Deka Immobilien Investment GmbH, Frankfurt/Main, kehrt aus: Für rund 550 Millionen Euro hat die Investmentgesellschaft drei US-Objekte aus dem Deka-ImmobilienEuropa veräußert. Laut Unternehmensangaben sind für die Anleger ?erhebliche Gewinne? erzielt worden, genauere Angaben wurden jedoch nicht gemacht. Die verkauften Objekte liegen in New York, San Francisco und Chicago und befanden sich zum Teil seit 1998 im Portfolio des Deka-Fonds. Die Deka schließt sich somit dem allgemeinen Trend zur Portfolioverjüngung an (cash-online berichtete).

„Mit diesen Transaktionen schließen wir die Verkaufsaktivitäten für den Deka-ImmobilienEuropa im laufenden Geschäftsjahr ab und konzentrieren uns auf neues Wachstum in den Kernmärkten Europas“, kommentiert Franz Lucien Mörsdorf, Sprecher der Geschäftsführung, die Verkäufe. Zur weiteren Diversifizierung des Portfolios plane das Fondsmanagement nun Zukäufe in den etablierten europäischen Märkten.

Der Deka-ImmobilienEuropa ist laut Deka derzeit in 15 Ländern investiert und hat 78 Liegenschaften im Bestand. Das Fondsvermögen beträgt aktuell 6,9 Milliarden Euro. Die Leerstandsquote liegt bei 6,1 Prozent. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2005/2006 erzielte der Fonds eine Performance von 4,1 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.