Erneuter Aufkauf eines US-REITs

Für 22,2 Milliarden Dollar wollen der Immobilieninvestor Tishman Speyer und die Investmentbank Lehman Brothers den amerikanischen Wohnimmobilien-REIT Archstone-Smith übernehmen. Tishman und Lehman würden mehr als 14 Milliarden Dollar für Archstone-Smith zahlen und Schulden von rund 6,3 Mrd. Dollar übernehmen.

Erst im Februar war Equity Office Properties Trust (EOP) durch den Finanzinvestor Blackstone für die Rekordsumme von 39 Milliarden Dollar gekauft worden (cash-online berichtete).

Archstone-Smith ist der zweitgrößte, auf Wohnungen spezialisierte börsennotierte Real Estate Investment Trust (REIT) in den USA. Der Trust hält etwa 86.000 Wohnungen im Bestand. In Deutschland hatte er im Sommer vergangenen Jahres für 518 Millionen Euro die Deutsche WohnAnlage (DeWAG) mit 7.600 Wohneinheiten übernommen.

Die Zustimmung der Aktionäre und der Aufsichtsbehörden für die Transaktion stehen noch aus. Archstone-Smith rechnet aber damit, dass die Transaktion im dritten Quartal 2007 abgeschlossen werden kann.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.