23. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Freie Bahn für REITs

Der Bundestag hat gegen die Stimmen der Links-Fraktion und der Grünen die Einführung börsennotierter Immobiliengesellschaften, so genannte Real Estate Investment Trusts (REITs), in Deutschland beschlossen. Das Gesetz soll rückwirkend zum 1. Januar 2007 in Kraft treten. Die FDP-Fraktion enthielt sich bei der Abstimmung.

Damit schafft die Bundesrepublik als letztes G7-Land den Einstieg in den internationalen REITs-Markt. Nachdem REITs bereits in mehr als 20 Staaten als internationales Finanzmarktprodukt etabliert seien, werde mit dem Gesetz verhindert, ?dass Deutschland international den Anschluss verliert?, sagte Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) der Nachrichtenagentur ddp.

Wegen umfangreicher Kritik in der SPD-Fraktion war eine von Steinbrück zunächst geplante Einbeziehung bereits bestehender Wohnimmobilien nicht in das Gesetz aufgenommen worden. Deutsche REITs sollen dem Gesetz zufolge jedoch neben neuen Gebäuden im Inland auch Wohnimmobilien im Ausland erwerben können, wenn dies im Einklang mit der dortigen Gesetzgebung steht.

Steinbrück ist mit dem gefundenen Kompromiss zufrieden: ?Das Gesamtpaket ist attraktiv.? Die Neuregelung werde auch positive Effekte auf den Arbeitsmarkt haben. Dies betreffe nicht nur die Finanzdienstleister, sondern auch die Bauwirtschaft und das Handwerk.

Am 30. März muss nun noch der Bundesrat dem Gesetzentwurf zustimmen.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: “Mentalität vermitteln”

Wohnungen hierzulande sind nicht nur bei deutschen Käufern begehrt. Zunehmend treten auch ausländische Bewerber auf. Für Makler wird es deshalb immer wichtiger, auf die jeweiligen Eigenarten dieser Zielgruppen einzugehen, aber auch die deutsche Mentalität zu vermitteln. Ein Gastbeitrag von Anita Gärtner, Sotheby’s International Realty, Berlin

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...