Hausbanken verlieren Anteile im Baufinanzierungsgeschäft

Um den Kundenverlust bei Baufinanzierungen in den Filialen zu stoppen halten 90 Prozent der deutschen Retailbanken Margensenkungen für unvermeidbar.

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Münchener PlanetHome AG, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Hypovereinsbank. Grund: Internetbanken setzen die klassischen Anbieter zunehmend unter Druck. Im Durchschnitt seien die Baukredite von Online-Anbietern und Baugeldvermittlern einen halben Prozentpunkt günstiger als die Angebote der Hausbanken. 85 Prozent der Entscheider halten daher Margensenkungen in diesem Segment für unvermeidbar, um den Kundenverlust in den Filialen zu stoppen.

Bei Genossenschaftsbanken und Sparkassen werde der Margendruck deutlich stärker wahrgenommen als bei Privatbanken. Die Studie prognostiziert zudem, dass der Marktanteil klassischer Filialbanken in der Baufinanzierung von derzeit 70 Prozent binnen weniger Jahre auf 50 Prozent absinken wird.

TNS Infratest befragte im Rahmen der Studie 105 Entscheider aus deutschen Kreditinstituten. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.