IVG: REIT-Start im Frühjahr 2008

Die Bonner IVG Immobilien AG will ihren Tochter-REIT in wenigen Monaten an der Börse platzieren.

?Die Vorbereitungen für den Börsengang verlaufen planmäßig. Wenn der Kapitalmarkt aufnahmefähig ist, wollen wir das erste Zeitfenster im Frühjahr 2008 zur Platzierung eines Anteils von 25 Prozent nutzen.?, erläutert IVG- Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfhard Leichnitz.

Dazu hat das Unternehmen seine deutschen deutschen Büroimmobilien bereits in eine Tochtergesellschaft ausgegliedert, die im August den Vor-REIT-Status erhalten hat. Der zukünftige REIT hat derzeit ein Ausgangsvolumen von mehr als 3,5 Milliarden Euro. IVG will die Mehrheitsposition an der Gesellschaft behalten und einen Anteil von mindestens 25 Prozent an der Börse platzieren. Die Übertragung der Immobilien in den REIT ist zu Beginn des Jahres 2008 vorgesehen.

Zudem konnte IVG in den ersten neun Monaten 2007 im gesamten Geschäftsbereich gute Erträge verbuchen: Das Konzernergebnis nach Steuern und vor Anteilen Dritter stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 121 auf 270 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) kletterte von 224,8 auf 385,2 Millionen Euro.

?Für das Gesamtjahr erwarten wir eine deutliche Steigerung des Konzernergebnisses nach Steuern und vor Minderheiten auf mindestens 290 Millionen Euro, nach 110 Millionen Euro im Vorjahr?, so Leichnitz. Voraussetzung für diese Prognose sei, dass die derzeitige Sub-Prime-Krise keine weiteren Auswirkungen auf die für IVG relevanten Märkte habe. Insgesamt hat IVG in den ersten neun Monaten 2007 für mehr als 1,7 Milliarden Euro Immobilien in Deutschland erworben. (bk)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.