LBS: Weniger Bausparverträge

Die elf Landesbausparkassen (LBS) haben 2006 weniger Bausparer anlocken können als 2005. Die Zahl der abgeschlossenen Verträge sank um acht Prozent auf 1,45 Millionen, teilt der LBS-Bundesverband mit. Gleichzeitig stieg jedoch die Bausparsumme um knapp ein Prozent auf 35,3 Milliarden Euro.

Im Jahr 2003 hatte die langjährige Diskussion um die Abschaffung der Eigenheimzulage ihren Höhepunkt erreicht, weshalb in diesem Jahr überdurchschnittlich viele Verträge abgeschlossen wurden. Danach sank die Zahl der Neuabschlüsse jedoch wieder.

Mit einem Marktanteil von 39 Prozent behaupten die Landesbausparkassen ihre führende Marktposition bei neuen Bausparverträgen, so LBS-Verbanddirektor Hartwig Hamm. Die elf Landesbausparkassen führten nach Unternehmensangaben für ihre über neun Millionen Kunden am Jahresende 2006 insgesamt 11,4 Millionen Bausparverträge über eine Bausparsumme von 248,6 Milliarden Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.