Anzeige
Anzeige
7. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berliner Büromarkt: Zweitbester Umsatz seit 2001

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Atisreal wurde am Berliner Büromarkt im Jahr 2007 knapp 15 Prozent weniger Fläche umgesetzt als im Vorjahr. Demnach fanden rund 500.000 Quadratmeter neue Mieter, während es im Vorjahr noch 586.000 Quadratmeter waren.

?Hauptgrund für den geringeren Umsatz ist die deutlich schwächere Nachfrage der öffentlichen Verwaltung, die 2006 noch für fast ein Drittel des Flächenumsatzes verantwortlich zeichnete?, erläutert Sven Stricker, Berliner Niederlassungsleiter der Atisreal GmbH. Auch wenn damit das Resultat des Vorjahres verfehlt wurde, sei es dennoch das zweitbeste Ergebnis seit 2001. ?Im Jahresverlauf nahm die Nachfrage stetig zu, so dass allein im vierten Quartal ein Drittel des Jahresumsatzes getätigt wurde?, ergänzt Stricker.

Beliebt waren laut Atisreal vor allem Flächen in zentralen innerstädtischen Lagen, wenngleich deren Dominanz gegenüber 2006 etwas nachgelassen habe. Mit einem Ergebnis von 58.000 Quadratmetern lag dabei der Potsdamer/Leipziger Platz in Front ? und löste die im letzten Jahr noch führende City Ost als Spitzenreiter ab. Deutliche Einbußen (minus 83 Prozent) habe die Büromarktzone Mitte verzeichnet, wo 2006 noch die großen Projekte der Eigennutzer dominierten.

Die aktuelle Leerstandsquote am Berliner Büromarkt beträgt 8,2 Prozent. Das verfügbare Flächenangebot (Leerstand plus noch verfügbare Flächen im Bau) habe sich im Jahresverlauf um weitere 3,6 Prozent auf derzeit 1,59 Millionen Quadratmetern reduziert. Während der Leerstand insgesamt um 1,2 Prozent zurückging, nahmen die begehrten modernen Leerstandsflächen um über 15 Prozent ab. Die Spitzenmiete stieg um 7,3 Prozent auf 22 Euro pro Quadratmeter und wird erneut in den Toplagen der City Ost erzielt. (bk)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Bantleon gründet Beteiligungsgesellschaft für Technologie-Investments

Der Asset Manager Bantleon baut mit einer eigenen Beteiligungsgesellschaft das neue Geschäftsfeld Technologie-Investments aus.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...