Anzeige
Anzeige
6. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Büromärkte trotzen der Krise

Trotz der Verwerfungen auf den internationalen Finanzmärkten und den düsteren Konjunkturprognosen, befinden sich die fünf großen deutschen Büromärkte laut Immobilienberater DTZ, Frankfurt, nach wie vor in ruhigen Gewässern. Im dritten Quartal fanden in München, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Hamburg 712.000 Quadratmeter Bürofläche neue Nutzer ? beinahe so viel wie im zweiten Quartal (718.000 Quadratmeter).

Über alle drei Quartale 2008 hinweg summierten sich die Neuanmietungen und Eigennutzerumsätze auf insgesamt rund 2,07 Millionen Quadratmeter Bürofläche. Dieser Wert liegt laut DTZ nur rund 5.000 Quadratmeter unter dem des Vorjahres. Verglichen mit dem Durchschnittsumsatz der ersten neun Monate in den Jahren 2003 bis 2007 falle das aktuelle Ergebnis sogar um fast 500.000 Quadratmeter oder ein Drittel höher aus, so Jörg Nehls, Vorsitzender der Geschäftsführung der DTZ Deutschland Holding GmbH.

?Von einer Krise spüren wir noch nichts ? im Gegenteil. Die Unternehmen fragten weiter Flächen nach. Auswirkungen der Finanzkrise erwarten wir frühestens im nächsten Jahr. Die große Frage wird sein, ob das Konjunkturpaket der Bundesregierung greift und eine wirtschaftliche Rezession verhindert werden kann?, so Nehls.

Mit einem Quartalsumsatz von 206.500 Quadratmetern Fläche führt München die deutsche Rangliste zum wiederholten Male an. Berlin verzeichnete von Quartal zu Quartal mehr Neuvermietungen, wobei das dritte Vierteljahr mit einem Umsatz von 151.500 Quadratmetern den vorläufigen Höhepunkt in 2008 markiert. Es folgen Hamburg und Frankfurt mit Quartalsumsätzen von 131.000 respektive 120.000 Quadratmetern Bürofläche. In Düsseldorf, dem kleinsten unter den fünf großen deutschen Büromärkten, fanden 103.000 Büroquadratmeter neue Nutzer.

?Obwohl insgesamt eher bedrückte Stimmung herrscht, konnten alle fünf Märkte ? verglichen mit dem Fünf-Jahresdurchschnitt von 2003 bis 2007 – Umsatzsteigerungen erreichen?, so Nehls weiter.

Der Leerstand gehe nur langsam zurück. Zu Beginn des vierten Quartals 2008 standen über alle fünf Märkte hinweg rund 6,45 Millionen Quadratmeter Bürofläche zur kurzfristigen Vermietung an – rund 500.000 Quadratmeter weniger als vor zwölf Monaten. Die Leerstandsquote sank innerhalb dieses Zeitraums von 10,3 auf aktuell 9,4 Prozent. (mo)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...