Deutsche Ferienimmobilien beliebt

Die beliebtesten Ferienimmobilien der Deutschen liegen an Ost- und Nordsee – ausländische Ziele hingegen geraten ins Hintertreffen. Dies hat eine aktuelle Studie des Ferienhausanbieters FeWo-direkt.de, Kassel, und der Kristensen Group Deutschland, Berlin, ergeben. 1.324 Ferienhausurlauber wurden befragt.

Während 13,1 Prozent der Befragten die Ostsee und 12,3 Prozent die Nordsee favorisierten, sinke das Interesse für Mallorca auf 7,7 Prozent, für die Costa Brava auf 3,8 Prozent. Auch die Toskana stehe lediglich bei 6,9 Prozent der Befragten an erster Stelle.

Die wichtigsten Kaufmotive bestehen laut Studie in der Eigennutzung (93,2 Prozent) und der Vermietung (55,5 Prozent). 20,6 Prozent der Befragten betrachten die Ferienimmobilie als Kapitalanlage und Investitionsobjekt.

?Es ist unsere Überzeugung, dass Ferienimmobilien in 1A-Lagen an Ost- und Nordsee innerhalb der kommenden Jahre überdurchschnittliche Wertsteigerungen erfahren werden und daher eine sichere und attraktive Kapitalanlage sind?, so Per Barlag Arnholm, geschäftsführender Gesellschafter der Kristensen Group Deutschland.

Weitere Ergebnisse der Studie: Mehr als die Hälfte der Kaufinteressenten sind zwischen 20 und 49 Jahre alt und wollen maximal 150.000 Euro investieren. 45,7 Prozent der potenziellen Hauskäufer sind Angestellte. Es folgen Freiberufler (20,7 Prozent) und leitende Angestellte (12,1 Prozent). (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.