Anzeige
Anzeige
24. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renditen in Europa steigen

Nachdem die Renditen über alle Immobiliensegmente in der zweiten Hälfte 2007 in Großbritannien gestiegen sind, ist diese Entwicklung nun auch auf andere europäische Märkte übergeschwappt. Dies teilt der Londoner Immobilienberater Knight Frank unter Berücksichtigung der Ergebnisse des New Yorker Forschungsunternehmen Real Capital Analytics mit.

Die Renditen für sehr gute Büroobjekte in Paris seien im ersten Halbjahr 2008 um 75 Basispunkte auf 4,75 Prozent geklettert, in Madrid sogar um über 100 Basispunkte auf fünf Prozent angestiegen. Demgegenüber lägen die Schwankungen in Osteuropa niedriger. Doch auch hier sehe man mit zunehmender Annäherung an die etablierten westlichen Märkte künftig Preiskorrekturen.

Die Transaktionsvolumina hingegen sind auf Europas Immobilienmärkten laut Real Capital Analytics spürbar gesunken. Der Verkauf gewerblicher Objekte sei im ersten Quartal 2008 um 40 Prozent im Vergleich zum ersten Viertel des vergangenen Jahres eingebrochen. In Deutschland betrage der RÜckgang 78 Prozent, in Großbritannien 61 Prozent und in Frankreich 42 Prozent. Indes sei der Investmentumsatz in Spanien auf Grund einer großen Einzeltransaktion stark gestiegen; ein von Propinvest geführtes Konsortium hat für rund 1,9 Milliarden Euro die Finanzhauptverwaltung der Banco Santander in Madrid erworben.

Europas Büromieter sind vorsichtiger

Zudem hat Knight Frank den European Prime Office Rent Index veröffentlicht, der den Durchschnitt für Topmieten in 15 zentralen europäischen Immobilienmärkten abbildet. Ergebnis: Nach einem dreijährigen Aufwärtstrend wird für 2008 ein verlangsamtes Mietwachstum für europäische Büroflächen in besten Lagen erwartet.

Die Entwicklung der Spitzenmieten fällt laut Knight Frank für das erste Quartal 2008 unterschiedlich aus: In vielen größeren Märkten Osteuropas, darunter Prag und Warschau, haben diese zugelegt. In München sind die Mieten für beste Büroflächen ebenfalls gestiegen. Stabil geblieben sind sie in Paris, Madrid und dem Londoner West End. In wenigen Märkten sind sie gefallen ? so gaben sie beispielsweise in der City von London im ersten Quartal 2008 um fünf Prozent nach, so der Index.

Deutschland konnte gegen den Trend in den Schlüsselstädten Frankfurt und München höhere Flächenumsätze verbuchen als im Vorjahrszeitraum. Europaweit geht Knight Frank für 2008 von einem geringeren Umsatz als in 2007 aus. (mo)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...