TLG Immobilien: Bieterverfahren eröffnet

Die Weichen für die Privatisierung der bundeseigenen ostdeutschen Immobiliengesellschaft TLG, Berlin, sind gestellt: Die Bundesregierung hat das Unternehmen im EU-Amtsblatt ausgeschrieben und das Bieterverfahren damit eröffnet.

Die ersten verbindlichen Angebote werden nach dem Sommer erwartet. Das Bundesfinanzministerium ist zuversichtlich, das von der US-Investmentbank Morgan Stanley betreute Verfahren bis zum Jahresende abschließen zu können.

Das Portfolio der TLG umfasst 25.800 in den neuen Bundesländern gelegene Immobilien mit einem Gesamtwert von rund 1,5 Milliarden Euro.

Das Unternehmen hat im vergangenen Geschäftsjahr den besten Abschluss seiner Geschichte vermeldet und den Nachsteuergewinn auf 52,4 Millionen Euro annähernd verdoppeln können (cash-online berichtete hier).

Die Braut geht also entsprechend hübsch ins Rennen. Fraglich ist allerdings, ob der Zeitpunkt ideal für die Veräußerung ist. Die gegenwärtige Kreditklemme und weltweite Kapitalmarktkrise könnten den Preis drücken. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.