Alta Fides wird Youniq

Die Alta Fides AG firmiert künftig unter dem Namen Youniq AG – das hat die Hauptversammlung des börsennotierten Unternehmens am 23. Juni 2009 beschlossen. Der Handelsregistereintrag ist erfolgt.

Mit dem neuen Firmennamen will der Projektentwickler, Bestandshalter und Property Manager die Neuausrichtung seiner Geschäftstätigkeit auf das Segment studentisches Wohnen auch im Außenauftritt demonstrieren. Die Entwicklung und der Vertrieb von denkmalgeschützten Wohnungen würden allerdings fortgeführt.

Gleichzeitig mit der Umbenennung hat das Unternehmen seinen Sitz von Stuttgart nach Frankfurt am Main verlegt.

Konzeptimmobilien der Youniq-Serie befinden sich laut Unternehmensangaben derzeit in München und Karlsruhe im Bau. Weitere seien in konkreter Planung. In 2009 und 2010 sollen über 200 Millionen Euro in studentisches Wohnen investiert, in den Folgejahren das jährliche Investitionsvolumen wesentlich ausgebaut werden.

Insgesamt sei die Fertigstellung von mindestens 1.500 bis 2.500 Wohneinheiten pro Jahr ab 2010 geplant. Ein Teil der Objekte will Youniq im Bestand behalten, die anderen sollen an institutionelle Investoren oder an Kapitalanleger veräußert werden.

Mehrheitsgesellschafter der AG ist mit 98 Prozent ein Fonds des Schweizer Investors und Asset Managers Corestate Capital AG. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.