Anzeige
12. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BNP Paribas baut europäisches Immobilienfonds-Geschäft aus

Der Immobilienberater BNP Paribas Real Estate baut seinen internationalen Geschäftsbereich Investment Management aus und offeriert künftig auch in Belgien, Luxemburg und Spanien Fondsmanagement und Private-Equity-Dienstleistungen sowohl für institutionelle als auch für private Anleger. Bislang ist die Tochter der französischen Großbank BNP Paribas in diesen Bereichen in ihrem Heimatmarkt und in Italien und Großbritannien vertreten.

Im Zuge der Erweiterung wird Christian Fabert, CEO von Fortis Private Real Estate, zukünftig das Executive Committee von BNP Paribas Real Estate International Investment Management verstärken und die Geschäftsentwicklung in den drei neuen Ländern verantworten.

Auch auf der Produktebene befindet sich das Unternehmen auf Expansionskurs und kündigt gleich mehrere neue Immobilienfonds an. Der europaweite Spezialfonds Next Estate soll unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien in Büroimmobilien in der Eurozone und in Großbritannien investieren und 600 Millionen Euro Eigenkapital bei institutionellen Anlegern einsammeln.

In Frankreich prüft die Börsenaufsicht die Zulassung eines Publikumsfonds, der über langfristig inflationsgeschützte Wertpapiere in französische und europäische Büroimmobilien investieren soll. Darüber hinaus werde in Italien derzeit die Gründung eines neuen Fondsprodukts geprüft, das aus kommunalen Sale-and-lease-back-Objekten besteht, so BNP Paribas Real Estate. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

“Innovation ist nicht der Sündenbock für hohe Therapiekosten”

Die Präsidentschaft Trumps ist nicht ausschließlich positiv für den amerikanischen Biotechnologie Sektor. Cash. hat mit Christian Lach, Lead Portfolio Manager des BB Adamant Biotech Fonds 
von Bellevue Asset Management, über den Biotechnologie-Sektor in den USA und den Einfluss Trumps gesprochen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...