Anzeige
11. Dezember 2009, 15:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Krise ist noch nicht vorbei!

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat zu einem deutlichen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts 2009 geführt, dafür waren vor allem die Einbußen beim Export und den Unternehmensinvestitionen verantwortlich. Trotz der jüngsten Erholungstendenzen sollte die Rückschlagsgefahr nicht unterschätzt werden.

Gastkommentar: Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

VORNHOLZ-a-127x150 in Die Krise ist noch nicht vorbei!

Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

In den vergangenen Monaten hat jedoch ein Stabilisierungsprozess in der deutschen Wirtschaft eingesetzt. Nach vier Quartalen im Minus wuchs erstmalig im zweiten Quartal die Wirtschaft gegenüber dem Vorquartal. Die staatlichen Programme und eine sehr expansive Geldpolitik zur Stützung des Finanzsektors zeigten Wirkung.

In dieser Rezession war der private Konsum zunächst stützend, mit zunehmender Arbeitslosigkeit hat sich die Lage jedoch verschlechtert. So ist zu erwarten, dass vom privaten Verbrauch 2010 keine Impulse kommen werden.

Mehr als ein Prozent Wachstum ist nicht drin

Auch der Konsum der öffentlichen Haushalte wird wegen der schwierigen Finanzlage nur gering wachsen. Insgesamt ist somit für Deutschland nur ein Wachstum von gut einem Prozent zu erwarten. Potenzielle Risiken für die konjunkturelle Entwicklung können sich speziell durch die Unsicherheiten auf den Finanzmärkten ergeben.

Auf dem Büromarkt ist 2009 die Krise nicht in dem Ausmaß wie in der Gesamtwirtschaft eingetroffen. Dies lag vor allem darin begründet, dass es aufgrund der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen zu keinem drastischen Rückgang bei der Beschäftigung und insbesondere bei den Bürobeschäftigten kam. Die Nettoabsorption/Nachfrage ist weiterhin positiv, was so nicht erwartet worden war.

Abschwung kommt erst 2010 auf den Büromärkten an

Jedoch wird die 2009 neu auf den Markt gekommene Fläche nicht „gebraucht“, sodass die Leerstände ansteigen. Wir erwarten einen Anstieg der Leerstandsquote an den großen Bürostandorten im Durchschnitt um rund zwei Prozentpunkte. Auch ist 2009 bislang kein wesentlicher Rückgang der Mieten für Büroflächen in Top-Lagen verzeichnet worden, wenn auch die Incentives deutlich zugenommen haben.

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Paul Trader, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Die Krise ist noch nicht vorbei! http://bit.ly/53oKvn […]

    Pingback von Tweets die Die Krise ist noch nicht vorbei! - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 12. Dezember 2009 @ 17:52

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...