Anzeige
15. Dezember 2009, 19:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Kreditwirtschaft setzt auf Baufinanzierung

Sieben von zehn Bankmanagern in Deutschland zählen die Baufinanzierung in den kommenden drei Jahren zu den wichtigsten Einnahmequellen. Damit hat die Bedeutung dieses Geschäftsfelds gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozentpunkte zugenommen.

Baufi1-127x150 in Umfrage: Kreditwirtschaft setzt auf BaufinanzierungZu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Branchenkompass 2009 Kreditinstitute“, die von der Hamburger Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut durchgeführt wurde.

Nachfrage steigt trotz Finanzkrise

Dem gestiegenen Stellenwert der Baufinanzierung entsprechend will mehr als jedes zweite Institut bis 2012 größere Investitionen in diesem Bereich tätigen.

Trotz Finanzkrise profitieren die Institute hierzulande laut eigenen Angaben von einer steigenden Nachfrage. Unter den Privatkunden sei eben wegen der Turbulenzen an den Kapitalmärkten das Interesse an Immobilien als alternativer Anlageklasse gewachsen. Zudem seien die Darlehenszinsen auf einem Rekordtief und das Immobilienvermögen ist abgeltungssteuerfrei.

Hauen und Stechen um die Marktanteile

Allerdings wird der Wettbewerb immer härter, denn laut Studie zählen vor allem Direktbanken und Online-Baufinanzierer zukünftig zu den Marktgewinnern. Bisher war dieses Geschäft eine feste Domäne von Geschäftsbanken, Sparkassen sowie der Volks- und Raiffeisenbanken. In den kommenden Jahren wird ihr Marktanteil jedoch spürbar sinken, so Steria Mummert.

Weil traditionelle Geldhäuser oft nicht in der Lage seien, mit den Zinsen moderner Online-Anbieter zu konkurrieren, gingen die Institute vermehrt dazu über, neben den eigenen auch Finanzierungen anderer Anbieter zu verkaufen, um preissensible Kunden nicht zu verlieren.

Finger weg von gewerblichen Krediten

Vorsichtiger geworden sind die Institute der Analyse zufolge bei gewerblichen Immobilienfinanzierungen. Anders als in den Boomjahren 2005 bis 2007 würden sich die Banken scheuen, Projekte mit größeren Volumina alleine zu stemmen. Daher suchten sie verstärkt nach Partnern im Rahmen sogenannter Club Deals. Dabei finden sich mehrere Kreditinstitute zu einem Konsortium zusammen.

Im Rahmen der Studie wurden 100 Entscheider aus 100 der größten Kreditinstitute in Deutschland zu den Branchentrends sowie zu den Strategien und Investitionszielen bis 2012 befragt. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

2 Kommentare

  1. Nicht zu vergessen ist auch die Wohn Riester Förderung die ab 2010 noch einen höheren Stellenwert bekommt, da unbegrenzt angespartes Guthaben aus Riester Altverträgen für die Baufinanzierung entnommen werden kann. Habe weitere Infos bei http://www.riesterhyp.de gefunden dem bisher einzigen Baugeldspezialisten der sich auf die Vermittlung von Wohn Riester Darlehen, also ganz normale Annuitätendarlehen spezialisiert hat. Der Riester baufi Vorteil kann mitunter bis zu 50 000 Euro Erpsarnis bringen.

    Kommentar von bankheini — 15. Dezember 2009 @ 22:45

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Ulf Heyden, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Umfrage: Kreditwirtschaft setzt auf Baufinanzierung http://bit.ly/5zzuoV […]

    Pingback von Tweets die Umfrage: Kreditwirtschaft setzt auf Baufinanzierung - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 15. Dezember 2009 @ 21:58

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...