Anzeige
Anzeige
27. Januar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umsatz von Einzelhandelsobjekten halbiert sich in 2008

Der Investmentmarkt für handelsgenutzte Gewerbeimmobilien in Deutschland ist im vergangenen Jahr nahezu um die Hälfte zurückgegangen und bewegt sich wieder auf dem Niveau von 2005. Das berichtet Kemper’s Jones Lang La Salle Retail.

Das Düsseldorfer Immobilienberatungsunternehmen hat für 2008 einen Gesamtwert von 6,05 Milliarden Euro ermittelt. Gegenüber 2007, als das Volumen noch 11,24 Milliarden Euro betrug, bedeutet dies einen Rückgang um 46 Prozent. In 2005 lag das Transaktionsvolumen in einer mit dem vergangenen Jahr vergleichbaren Größenordnung von 6,5 Milliarden Euro.

Zur Ermittlung der Zahlen hat Kemper’s Jones Lang La Salle Retail alle Handelsimmobilien-Kategorien von Geschäftshäusern in innerstädtischen 1a-Lagen über Shopping Center bis hin zu Fachmärkten berücksichtigt.

Besonders im traditionell starken vierten Quartal ist der Investmentmarkt für handelsgenutzte Gewerbeimmobilien in Deutschland trotz guter Fundamentaldaten fast völlig zum Erliegen gekommen, teilt das Unternehmen mit. Insgesamt stehen Handelsimmobilien für fast ein Drittel des gesamten Transaktionsvolumens bei Gewerbeimmobilien, das laut Kemper’s Jones Lang La Salle 2008 bei 19,7 Milliarden Euro gelegen hat.

?Wir erwarten, dass sich die Preisvorstellungen auf der Verkäufer- und Käuferseite im Laufe des Jahres annähern. Die Schwierigkeiten bei der Neu- und Refinanzierung werden allerdings bleiben. Die Banken agieren bei neuen und auslaufenden Krediten weiterhin überaus vorsichtig. Letztlich wird sich jedoch hoffentlich die Erkenntnis durchsetzen, dass die Kreditvergabe zu ihrem Geschäft gehört und dass Immobilien in 1a-Lagen ein attraktives Chancen/Risiko-Profil aufweisen”, kommentiert Gerhard K. Kemper, Geschäftsführer Kemper?s Jones Lang La Salle Retail. (te)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...