Wüstenrot schluckt VVB Bausparkasse

Die bisherige Vereinsbank Victoria Bauspar AG (VVB) ist am 29. September 2009 auf die Wüstenrot Bausparkasse AG, ein Tochterunternehmen der Wüstenrot und Württembergischen, verschmolzen worden.

Mit dem vollständigen Abschluss der Integration der VVB in die Wüstenrot Bausparkasse rechnet das Unternehmen bis Ende 2010. Nach der Fusion wird Wüstenrot eigenen Angaben zufolge exklusiver Bauspar-Produktlieferant der Hypo Vereins Bank sowie großer Unternehmen der Ergo-Versicherungsgruppe.

Durch die Verschmelzung erhalte Wüstenrot Zugang sowohl zu den 600 HVB-Filialen und 5.000 Vertriebsmitarbeitern, als auch zur Vertriebsorganisation der Ergo-Unternehmen mit 13.000 Vermittlern. Auf diese Weise soll der eigene Vertriebswege-Mix abgerundet werden.

Schon ab dem 5. Oktober 2009 soll das Bauspar-Neugeschäft der HVB nur noch in Wüstenrot-Tarifen erfolgen. Das Ergo-Bausparneugeschäft werde in wenigen Wochen folgen, sobald auch dort alle strukturellen, technischen und personellen Voraussetzungen geschaffen sind.

Dem neuen Wüstenrot-Standort München kommt bei der Zusammenarbeit mit HVB und Ergo nach eigenen Angaben eine Schlüsselrolle zu. Daher blieben dort die Bereiche Bauspar-Produktion und Vertrieb bestehen. Übergreifende Aufgaben wie Stabsfunktionen und Informationstechnik würden nach Stuttgart und Ludwigsburg umziehen. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.