5,6 Jahreseinkommen für ein Eigenheim

Durchschnittlich 5,6 Jahreseinkommen müssen die Deutschen für ein gebrauchtes Eigenheim aufbringen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Berliner empirica-Instituts im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen.

haus-geld-shuttDabei gibt es erhebliche regionale Unterschiede: So müssen beispielsweise Berliner Haushalte 8,6 Jahressaläre einsetzen. Denn dort sind die Einkommen im Vergleich der Bundesländer niedrig und Eigenheime eher teuer. Am günstigsten kommt ein Haushalt im Land Bremen zum Zug: Dort sind lediglich 3,9 Jahreseinkommen erforderlich. Im bundesweiten Schnitt liegt der Preis für ein gebrauchtes Eigenheim bei rund 212.000 Euro.

Gemessen an den aufzubringenden Jahreseinkommen liegt Hamburg hinter Berlin an zweiter Stelle der Bundesländer: Dort sind 6,7 Jahressaläre für den Kauf einer Gebrauchtimmobilie nötig. Danach folgt Bayern mit dem 6,4-fachen. Den günstigsten Faktor weist nach Bremen Sachsen-Anhalt mit 4,0 Jahreseinkommen auf, gefolgt von Niedersachsen und Thüringen mit 4,4.

Die Bandbreite auf Kreisebene ist noch weitaus größer: Sie reicht von 2,3 Jahreseinkommen im bayerischen Wunsiedel bis zu 11,1 im badischen Freiburg. Unter den Großstädten liegen München und Frankfurt mit 10,0 Jahressalären vorn. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.