Anzeige
5. März 2010, 13:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Asiatische Immobilienmärkte als Schrittmacher

Dem Immobilienberatungsunternehmen CB Richard Ellis (CBRE) zufolge führen die asiatischen Immobilienmärkte die sich weltweit abzeichnende Erholung der Märkte an. Dies geht aus dem aktuell vorgestellten Global MarketView des international tätigen Hauses hervor.

Infrastruktur-127x150 in Asiatische Immobilienmärkte als SchrittmacherIn den meisten Ländern in der Region “Asia-Pacific” stieg die externe Nachfrage nach Immobilen CBRE zufolge im Jahr 2009 an – einhergehend mit einer Verbesserung der ökonomischen Fundamentaldaten und einer deutlich ausgeweiteten Industrieproduktion. Infolge des konjunkturellen Aufschwungs sei auch die Zahl der Beschäftigten angestiegen. Besonders stark habe die Investitionsdynamik in der zweiten Hälfte 2009 zugenommen und im vierten Quartal den Höhepunkt des Jahres erreicht.

Während in der Krise in der Region Asia-Pacific private Investoren rund 60 Prozent des Marktes bestimmt hätten, seien im vierten Quartal auch wieder institutionelle Investoren aus dem In- und Ausland auf die Märkte zurückgekehrt. In diesem Zeitraum wurde laut CBRE das höchste Transaktionsvolumen im Büro- und Einzelhandelsbereich der vergangenen zwei Jahre verzeichnet.

Auch in der Region “Americas” haben sich der Immobilienberatung zufolge die Märkte erholt, dies gilt insbesondere für Lateinamerika. Dort habe das nationale und internationale Investoreninteresse in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres zugenommen. Der Mangel an geeigneten Immobilien und divergierende Preisvorstellungen auf Käufer- und Verkäuferseite verhindern nach Angaben von CB Richard Ellis aktuell eine höhere Investitionstätigkeit.

Dank eines verbesserten Marktsentiments und wieder übereinstimmender Preisvorstellungen – vor allem im Core-Segment – erreichte das Investmentvolumen in Europa im vierten Quartal 2009 CBRE zufolge eine Summe von fast 28 Milliarden Euro. Dies sei der höchste Wert seit dem dritten Quartal 2008 und entspriche einer Steigerung von 51 Prozent im Vergleich zum Vorquartal.

Jan Linsin, Head of Research bei CB Richard Ellis in Deutschland, kommentiert: “Weltweit erkennen wir in einigen Volkswirtschaften Anzeichen einer Markterholung. Dies macht sich auch auf den Investmentmärkten für erstklassige Gewerbeimmobilien bemerkbar. Wenngleich sich in einigen Regionen auch wieder die Vermietungsmärkte stabilisieren, erholen sich die Investmentmärkte weltweit schneller.”

Die Führungsrolle Asiens im Rahmen des globalen Aufschwungs am Gewerbeimmobilienmarkt erläutert Linsin: “Obwohl der chinesische Markt aktuell besonders große Aufmerksamkeit genießt, ist die ganze Region Asia-Pacific 2010 dafür prädestiniert, eine weltweite Führungsrolle bei der Erholung der Gewerbeimmobilienmärkte einzunehmen. Die Immobilienrenditen sind hier in allen Marktsegmenten zurückgegangen. Dem außerordentlich starken vierten Quartal 2009 sind hier drei gute Quartale vorangegangen. Besonders gut entwickelten sich die Märkte in China, Hongkong und Taiwan. Auch in Europa haben die Renditen nachgegeben. Das Transaktionsvolumen hat 2009 im Vergleich zum Vorjahr wieder zugenommen, und wir gehen davon aus, dass sich dies im aktuellen Jahr weiter fortsetzt, wenngleich in einigen Märkten Europas die Mietpreise weiter unter Druck sind.” (te)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...