Anzeige
Anzeige
29. April 2010, 12:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Besserverdiener präferieren im Alter Wohneigentum

Der Lebensabend im eigenen Heim wird mit steigendem Einkommen immer wichtiger. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de. Anders die Geringverdiener: Für sie ist vor allem wichtig, im Ruhestand mit Partner, Kindern und Enkelkindern zusammenzuleben – unabhängig davon, ob es zur Miete oder im Eigentum ist.

Rentnerpaar-127x150 in Besserverdiener präferieren im Alter WohneigentumDemnach ist es 43 Prozent der Besserverdiener mit einem Haushaltsnettoeinkommen von über 4.000 Euro im Monat egal, wo sie im Alter leben, Hauptsache in der eigenen Immobilie. Der selben Meinung sind nur zwölf Prozent der Geringverdiener mit einem Haushaltsnettoeinkommen von unter 1.000 Euro monatlich.

Männer und Frauen setzen bei der Frage nach den wichtigsten Eigenschaften des Altersruhesitzes ebenfalls unterschiedliche Schwerpunkte. Männer wünschen sich für diese Lebensphase zu 28 Prozent vor allem Wohneigentum, Frauen nur zu 20 Prozent. Wichtiger als die Frage nach den Eigentumsverhältnissen ist für Frauen, mit wem sie im Alter zusammenleben: 23 Prozent möchten dann am liebsten ihre Familie um sich haben, berichtet das Immowelt.de.

Auch der Traum vom Lebensabend unter Palmen ist nach wie vor lebendig. Dabei malen sich vor allem diejenigen, die es sich voraussichtlich eher nicht leisten können ein Alter im sonnigen Süden aus: Die Geringverdiener gaben zu mehr als 20 Prozent an, dass ihnen im Alter ein Ort mit Sonne, Meer und Palmen am wichtigsten sei. Bei den Besserverdienenden erklärten nur zwölf Prozent den Lebensabend im Süden zur höchsten Priorität, so das Immobilienportal.

Für die repräsentative “Wohnen und Leben 2010” wurden vom Marktforschungsinstitut Innofact im Januar 1.029 Personen befragt. (te)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

2 Kommentare

  1. Das Geringverdiener kein Eigentum bevorzugen, liegt möglicherweise daran, das sie nicht dran glauben, das sie ein Haus oder eine Wohnung abzahlen können.

    Finanziell gesehen, ist es das absolut Beste Eigentum zu erwerben. Denn die damit im Alter gesparte monatliche Mietzahlung wiegt die Zinsen, die man während dem Abzahlen an die Bank gibt um einiges auf.

    Egal wieviel man verdient – Eigentum als Altersvorsorge sollte eines der wichtigsten Ziele im Leben überhaupt sein!

    Onassis

    Kommentar von Onassis — 29. April 2010 @ 17:19

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Besserverdiener präferieren im Alter Wohneigentum: Der Lebensabend im eigenen Heim wird mit steig… http://bit.ly/cNxDFT … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Besserverdiener präferieren im Alter Wohneigentum - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 29. April 2010 @ 13:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Exportdeckungen erreichen Rekordhoch

Angesichts wachsender wirtschaftlicher und politischer Risiken steigt die Nachfrage nach Kreditversicherungen in der deutschen Wirtschaft deutlich: Nach Hochrechnungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) decken die Kreditversicherer im Jahr 2018 Lieferungen im Wert von 424 Milliarden Euro, fünf Prozent mehr als im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...

Investmentfonds

Der Handelskrieg ist ein Stellvertreterkrieg

Im Kalten Krieg hatten die USA den Wettstreit um die Nr. 1 in der Welt gegen die Sowjetunion militärisch klar für sich entschieden. Der Kalte Krieg von damals ist heute zum heißen Wirtschafts-Krieg geworden. Nicht mehr nur von militärischer, sondern immer mehr von wirtschaftlicher Stärke hängt ab, wer das Zepter über die Welt schwingt. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Weihnachtsgeld: Wer es für was ausgibt

Knapp 60 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland dürfen sich in diesem Jahr über Weihnachtsgeld freuen. Wer es bekommt, gibt es in erster Linie für die Weihnachtseinkäufe aus, wie eine repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag der Creditplus Bank AG zeigt. Beliebt ist auch, das Geld zu sparen oder es für den Lebensunterhalt zu verwenden. Wer den Zusatzverdienst besonders schnell verprasst.

mehr ...

Sachwertanlagen

PRIIPs: Verbände begrüßen Verschiebung

Der Stichtag für die Anwendung der PRIIPs-Verordnung über Basisinformationsblätter für Wertpapierfonds und Alternative Investmentfonds (AIF) soll um zwei Jahre auf den 31. Dezember 2021 verschoben werden. Die Betroffenen begrüßen den Aufschub.

mehr ...

Recht

Vorweihnachtlicher Paket-Betrug: So shoppen Langfinger

Millionen Päckchen und Pakte sind in der Adventszeit unterwegs. Die Zusteller sind im Vorweihnachtssstress. Aber nicht alle Besteller in Online-Shops haben das Wohl der Mitmenschen im Sinn. Einige treibt kriminelle Energie. Rechtsexperten der Arag erläutern, was es mit dem Paket-Betrug auf sich hat.

mehr ...