Anzeige
21. Oktober 2010, 17:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka Immobilien kauft Büroturm in Singapur

Die Frankfurter Dekabank entert mit einem großvolumigen Deal den Immobilienmarkt in Singapur. Für 300 Millionen Euro hat die Fondstochter der Sparkassengruppe das Bürogebäude „Chevron House“ im zentralen Geschäftsbezirk der Stadt gekauft.

 in Deka Immobilien kauft Büroturm in Singapur

Chevron House

Verkäufer des Objekts ist ein Immobilienfonds der US-Investmentbank Goldman Sachs. Die Deka rüstet damit das Portfolio ihres offenen Publikumsfonds „Immobilien Global“ auf. „Mit dem Erwerb dieser Immobilie in erstklassiger Lage haben wir einen günstigen Zeitpunkt zum Eintritt in den singapurischen Markt genutzt“, sagt Deka-Immobilien-Geschäftsführer Thomas Schmengler.

Der Gebäudekomplex verfügt über 33 Etagen und eine Fläche von rund 24.400 Quadratmetern, die laut Deka nahezu vollständig vermietet ist. Hauptmieter des Objektes ist der Energiekonzern Chevron International. Das markante Bürohochhaus liegt am hoch frequentierten Raffles Place mit unmittelbarem Zugang zur U-Bahn. (hb)

Foto: Wikimedia.commons

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

3 Kommentare

  1. […] full post on Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Deka Immobilien kauft Büroturm in Singapur | xxl-ratgeber — 22. Oktober 2010 @ 07:34

  2. […] Deal den Immobilienmarkt in Singapur. Für 300 Millionen Euro hat die Fondstochter der […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Deka Immobilien kauft Büroturm in Singapur | Mein besster Geldtipp — 22. Oktober 2010 @ 00:13

  3. interessant

    Kommentar von Hiltrud Mieger — 21. Oktober 2010 @ 20:21

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BRSG: Wer zuckt als Erstes beim Sozialpartnermodell?

Am 1. Januar 2018 fiel der Startschuss für das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG). Doch wie wurden die neuen Fördermöglichkeiten und das Sozialpartnermodell bisher angenommen? Und warum zögert der Mittelstand? Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial GmbH, gibt einen Überblick und wagt einen Blick in die Zukunft.

 

mehr ...

Immobilien

Maklerbefragung: Immobilien-Verrentung setzt sich durch

Aus Sicht der deutschen Makler setzt sich die Immobilien-Leibrente immer mehr durch. Das geht aus einer gemeinsamen Befragung des Immobilienverbands Deutschland IVD und der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG hervor.

mehr ...

Investmentfonds

EU-Kommission prüft Haushaltsentwurf aus Rom

Erst kurz vor Fristende hat sich die italienische Regierung auf einen Haushaltsentwurf geeinigt. Wie vorauszusehen, will Rom seine Wahlversprechen durch neue Schulden finanzieren. Die Pläne werden international kritisiert und auch die Märkte sind verunsichert.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...