19. März 2010, 10:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Sachwert Kontor saniert Objekt in Leipzig

Die auf den Immobilienstandort Leipzig spezialisierte Deutsche Sachwert Kontor AG mit Sitz in Erding saniert mit dem Stadtpalais-Gartenhaus Nr.19 ein Denkmalschutzobjekt in der Südvorstadt. Die Vermarktung der acht Wohneinheiten ist Mitte März gestartet.

Immobilie-Frontansicht-127x150 in Deutsche Sachwert Kontor saniert Objekt in LeipzigDie dreigeschossige Liegenschaft ist ein Rückgebäude und befindet sich Unternehmensangaben zufolge in ruhiger und zentrumsnaher Lage in der Südvorstadt. Das denkmalgeschützte Objekt soll “sensibel und hochwertig” kernsaniert werden. Der Baupartner erhielt laut Deutsche Sachwert Kontor bereits den Deutschen Bauherrenpreis für von ihm realisierte Projekte.

Vorgesehen sind acht Zwei- und Drei-Zimmer Wohnungen mit Flächen zwischen 65 und 75 Quadratmetern. Alle Wohnungen erhalten einen zur Gartenseite ausgerichteten, großen Süd-Balkon. Zudem werden sie laut Deutsche Sachwert Kontor streng nach den Vorschriften des Denkmalschutzes entsprechend Paragraf 7 i Einkommenssteuergesetz (EStG) renoviert. Die Sanierungskosten in Höhe von rund 80 Prozent können Angaben des Anbieters zufolge durch den Investor steuerlich geltend gemacht werden.

Die Verkaufspreise der Wohneinheiten liegen zwischen 154.105 und 183.995 Euro. Eine KfW-Finanzierung ist laut Deutsche Sachwert Kontor möglich. “Die hochwertige Ausstattung mit Eiche-Parkett, Downlights in den Fluren und den schicken, vollwertig mit Tageslicht durchfluteten Bädern mit Wanne und großer Dusche und einem separatem Hauswirtschaftsraum gestallten das Ambiente sehr wohnenswert”, beschreibt Curt-Rudolf Christof, Vorstand der Deutsche Sachwert Kontor, die Projektdetails.

Die Südvorstadt gehört laut Christof zu den beliebtesten und am schnellsten wachsenden Stadtteilen Leipzigs. Allein in den letzten acht Jahren sei die Einwohnerzahl um rund 20 Prozent gestiegen, so dass heute dort etwas mehr als 25.000 Einwohner Leipzigs ihr Zuhause finden. “Das in dieser Zentrumsnähe knappe Angebot hat die Preise für hochwertige Wohnungen in den vergangenen 36 Monaten erheblich ansteigen lassen. Dieser Trend setzt sich klar erkennbar fort”, so Christof weiter.

Aufgrund der vorhandenen Vielfalt an Einzelhandelsgeschäften, gastronomischen und kulturellen Einrichtungen sowie dem hohen Anteil jüngerer Bevölkerungsschichten gelte die Südvorstadt als lebendiger und attraktiver Stadtteil. Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK), Teile der Leipziger Universität, das Sendezentrum des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), die Media City mit seinen angeschlossenen Studios haben als Arbeitgeber dort ihren Sitz. Damit fehle es auch für die zukünftige Entwicklung der Südvorstadt nicht an Anziehungskraft. (te)

Foto: Deutsche Sachwert Kontor

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grundrente für 100 000 Menschen weniger

Weniger Menschen mit kleinen Renten als ursprünglich geplant sollen von der geplanten Grundrente profitieren. Im Einführungsjahr 2021 sollen es 1,3 Millionen Menschen sein – zuletzt war das Bundesarbeitsministerium von 1,4 Millionen ausgegangen. Auf die Rentenversicherung dürften Verwaltungskosten von mehreren hundert Millionen Euro zukommen. Das geht aus dem Referentenentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Immobilien

Bundesbank sieht in Deutschland weiterhin überhöhte Immobilienpreise

Die Bundesbank sieht trotz eines schwächeren Preisanstiegs im vergangenen Jahr nach wie vor ein überhöhtes Preisniveau am Immobilienmarkt in Deutschland. Auch wenn sich die Preisdynamik in den Städten 2019 abgeschwächt habe, hätten die Preise das fundamental gerechtfertigte Niveau weiterhin übertroffen, schreiben die Währungshüter in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltigkeit hört auf, wenn die Rendite sinkt

Ökologische Nachhaltigkeit hört bei vielen Deutschen auf, wenn es um das eigene Bankkonto geht. Das zeigt eine neue Umfrage der Unternehmensberatung BearingPoint. Deutsche sind dabei im Vergleich an grünen Finanzprodukten deutlich weniger interessiert als Österreicher und Schweizer.

mehr ...

Berater

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep tütet 600 Megawatt Solar-Projektvolumen in den USA ein

Hep, ein baden-württembergisches Unternehmen für Solarparks und Solarinvestments, erweitert die Aktivitäten in den USA und hat sich mit dem lokalen Projektentwickler Solops auf eine zu entwickelnde Gesamt-Kapazität von 600 Megawatt in den nächsten drei Jahren geeinigt.

mehr ...

Recht

Viele Betriebsrentner müssen auf Entlastung bei Beiträgen warten

Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...