Finanzielle Erwägungen entscheiden über Eigenheim

Finanzielle Gründe sind für den Bau der eigenen vier Wände am wichtigsten. Zu diesem Ergebnis kommt der Bau-o-meter des Massivhausanbieters Town & Country Haus, der regelmäßig von der Aproxima Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung in Weimar erstellt wird.

haus-geld-shutt„Auffällig ist, dass die Bedeutung von Wohneigentum im Hinblick auf die Altersvorsorge in den vergangenen drei Jahren spürbar gewachsen ist“, kommentiert Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus. Mittlerweile ist die Investition in mietfreies Wohnen der zweitwichtigste Grund für Bauherren, sich mit dem Immobilienerwerb auseinander zu setzen. Was Dawo kaum verwundert, „weil die Menschen in Deutschland der Solidität des staatlichen Rentensystems zunehmend misstrauen“.

Auch der wichtigste Grund, sich so früh wie möglich um Wohneigentum zu kümmern, hat einen ausschließlich finanziellen Aspekt. Denn Bauherren und auch Käufer, so das Bau-o-meter halten es für besser, mit dem eigenen Geld Wohneigentum zu finanzieren, als es dem Vermieter zu überlassen. „Heutzutage ist es möglich, mit mietähnlichem Aufwand oder noch weniger Kosten den Bau eines Hauses, inklusive des Grundstückes, in sehr guter Qualität zu finanzieren“, berichtet Dawo.

Auf den Plätzen der Gründe-Rangliste folgen der Wunsch nach einem ungestörten Leben, das Verlangen, besser zu wohnen als bislang, sowie der schon lange währende Traum von den eigenen vier Wänden.

Hintergrund: Das Forschungsinstitut Aproxima wertet für das Bau-o-meter regelmäßig die Ergebnisse der Online-Befragung auf der Town & Country-Internetseite aus. Freiwillig und anonym teilgenommen an dieser Befragung hatten bis zum Auswertungszeitpunkt mehr als 1.500 Bauinteressenten. (te)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.