Anzeige
Anzeige
21. Oktober 2010, 13:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hauspreisindex HPX stabilisiert sich

Der vom Finanzdienstleister Hypoport erhobene HPX-Gesamtindex für deutsche Wohnimmobilien hat im September mit einem Punktestand von 100  seinen Ausgangswert vom August 2005 erreicht. Der Einzelindex für Eigentumswohnungen stieg an. Die Preise für Bestandsbauten sanken, Neubauwerte blieben stabil. Damit stabilisierte sich auch der Gesamtindex.

Hauspreisestabil-127x150 in Hauspreisindex HPX stabilisiert sich Für die kommenden Monate ist laut Hypoport trotz leichtem Kostenanstieg noch von guten Bedingungen für den Erwerb von Eigentum auszugehen. Die Bewertung und Prognose der Berliner lautet: “Deutschland erlebt nach wie vor eine Phase des Aufschwungs trotz leicht abkühlender Konjunktur zum Herbstbeginn. Der Arbeitsmarkt erholt sich. Das allgemeine Preisniveau zieht leicht an. Auch die Zinsen sind im September seit Monaten erstmals wieder angestiegen. Die Finanzierungssituation spricht immer noch für den Immobilienerwerb. Allerdings deuten steigende Immobilienpreise, leicht höhere Finanzierungskosten und der Anstieg in den Baukosten darauf hin, dass diese Situation nicht ewig halten wird.”

Im September hat sich der Gesamtindex auf vergleichsweise hohem Niveau stabilisiert. Während Bestandsimmobilien nachgaben, stehen Neubauten immer noch hoch im Kurs. Den größten Indexanstieg verzeichneten Eigentumswohnungen. Diese werden laut Hypoport auch in den kommenden Monaten leicht steigen. Die verschiedenen Einflüsse auf die Immobilenpreise halten sich aktuell die Wage und lassen den Index voraussichtlich auch in den kommenden Monaten seitwärts bewegen. Aussagen über einige Monate hinaus, lassen sich in der aktuellen Marktsituation nach Hypoport-Angaben nicht machen.

Die HPX-Preisindizes im Einzelnen: Der Gesamtindex als Durchschnitt der drei Einzelindizes ist im September stabil geblieben. Sieben Monate in Folge war er zuvor sowohl im Vormonats- als auch im Vorjahresvergleich kontinuierlich angestiegen. Mit exakt 100 Punkten liegt der Gesamtindex heute um 3,78 Prozent über dem Vorjahreswert (September 2009: 96,36 Punkte).

Der Index für Eigentumswohnungen ist um 1,32 Prozent angestiegen und steht aktuell bei 99,87 Punkten. Der über drei Monate gemittelte Index wurde insbesondere im September nach oben getrieben. Im Vergleich zum Vorjahreswert ist der Preisindex um 2,2 Prozent angestiegen (September 2009: 97,72 Punkte).

Der Neubauindex hat sich im September mit einem leichten Rückgang von 0,1 Prozent auf sehr hohem Niveau konsolidiert. Sein Wert von 107,2 Punkten ist um 4,32 Prozent höher als der Punktestand im September vergangenen Jahres (September 2009: 102,76 Punkte). Auch im Dreimonatsvergleich steht der Neubauindex heute um 0,65 Prozent über dem Wert vom Juni 2010 (106,51 Punkte).

Erstmals seit März 2010 hat der Index für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser wieder nachgegeben. Der Punktestand von 92,94 ist um 1,2 Prozent unter demjenigen des Vormonats (August 2010: 94,07 Punkte). Im Jahresvergleich steht der Index allerdings um 4,89 Prozent über dem Vorjahreswert (September 2009: 88,61 Punkte). (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...