6. Oktober 2010, 17:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immowelt.de mit Relaunch – i-Tool mit Mobilversion

Das Immobilienportal Immowelt.de geht nach einer Renovierung der Seite mit neuen Design, einer schnelleren Suche, einer einfacheren Bedienung sowie verbesserten Möglichkeiten der Anzeigenschaltung an den Start.

Nach Angaben des Portals steht der Benutzer bei allen Neuerungen im Rahmen des Relaunchs im Mittelpunkt. So ist das Suchfeld für die Immobiliensuche größer geworden. Die Freitextsuche wurde verfeinert und bietet nun eine automatische Vervollständigung (Autocomplete). “Nicht nur Städte, sondern auch Stadtteile ergänzt das intelligente System und führt den Benutzer schnell und zielgerichtet zur gewünschten Suche”, so eine Unternehmensmitteilung.

Zudem seien die Exposés überarbeitet worden uns so nutzbringender. Die Exposés bieten größere Bilder sowie über sogenannte Reiter (in einer Reihe angeordnete Links) weitere Informationen wie Kartenansicht, Stadtteilinformationen und einen Servicebereich.

Soziale Netzwerke sind nach der Neugestaltung ebenfalls integriert. So sind auf jedem Exposé Links eingebaut, um ein Angebot direkt über Twitter oder Facebook präsentieren zu können. Für die Anbieter ergebe sich damit gleichzeitig eine höhere Reichweite.

Der Bereich „Meine Immowelt“ wurde um eine anpassbare Startseite (ein sogenanntes Dashboard), das sich jeder Benutzer ganz individuell einrichten kann, erweitert. Per Mausklick können einzelne Infoboxen und Übersichten verschoben werden. “Für unsere Anbieter wird es noch einfacher, ihre Objekte professionell zu vermarkten”, ist sich Carsten Schlabritz, Immowelt-Vorstand sicher. Der Relaunch wurde in Zusammenarbeit mit der Agentur interactive tools realisiert.

Mobile i-Tool-Version für unterwegs

Die webbasierte Lösung für Makler, das Immowelt i-Tool, bietet ab sofort auch eine mobile Version. Das Immowelt i-Tool Mobile wurde speziell für moderne Internet-Handys entwickelt, wird komplett im Handy-Browser ausgeführt  und ermöglicht sie den Zugriff auf eine Vielzahl von Funktionen für den Makleralltag. Die Darstellung ist optimiert für iPhone, iPad, Android, Blackberry und Windows Mobile.

Das i-Tool Mobile bietet unter anderem die Möglichkeit, neue Adressdaten zu erfassen, bestehende Adressen zu durchsuchen und sofort Kontakt zum Kunden aufzubauen. Auch die im Maklergeschäft so wichtige Erfassung verschickter Exposés leistet das Immowelt i-Tool Mobile.

Zum Beispiel können von unterwegs problemlos Immobilien bei verschiedenen Portalen eingestellt werden. Dabei wird ein Abgleich mit den bereits eingestellten Immobilien vorgenommen, so dass wirklich nur neue Daten übertragen werden.

Das i-Tool Mobile kann auch mit dem jeweiligen mobilen Endgerät interagieren: Bei der Begehung einer neuen Immobilie können Fotos mit der Smartphone-Kamera geschossen und gleich mit den übrigen Objektdaten hochgeladen werden.

Zudem ist die Verwaltung von Terminen und Aktivitäten möglich. Diese sind mit den gespeicherten Kontakten und Immobilien verknüpft. Immowelt i-Tool Mobile ist ab sofort für alle Immowelt i-Tool-Kunden ohne Aufpreis und ohne Zusatzbuchung verfügbar. (te)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...