Anzeige
6. Oktober 2010, 17:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immowelt.de mit Relaunch – i-Tool mit Mobilversion

Das Immobilienportal Immowelt.de geht nach einer Renovierung der Seite mit neuen Design, einer schnelleren Suche, einer einfacheren Bedienung sowie verbesserten Möglichkeiten der Anzeigenschaltung an den Start.

Nach Angaben des Portals steht der Benutzer bei allen Neuerungen im Rahmen des Relaunchs im Mittelpunkt. So ist das Suchfeld für die Immobiliensuche größer geworden. Die Freitextsuche wurde verfeinert und bietet nun eine automatische Vervollständigung (Autocomplete). “Nicht nur Städte, sondern auch Stadtteile ergänzt das intelligente System und führt den Benutzer schnell und zielgerichtet zur gewünschten Suche”, so eine Unternehmensmitteilung.

Zudem seien die Exposés überarbeitet worden uns so nutzbringender. Die Exposés bieten größere Bilder sowie über sogenannte Reiter (in einer Reihe angeordnete Links) weitere Informationen wie Kartenansicht, Stadtteilinformationen und einen Servicebereich.

Soziale Netzwerke sind nach der Neugestaltung ebenfalls integriert. So sind auf jedem Exposé Links eingebaut, um ein Angebot direkt über Twitter oder Facebook präsentieren zu können. Für die Anbieter ergebe sich damit gleichzeitig eine höhere Reichweite.

Der Bereich „Meine Immowelt“ wurde um eine anpassbare Startseite (ein sogenanntes Dashboard), das sich jeder Benutzer ganz individuell einrichten kann, erweitert. Per Mausklick können einzelne Infoboxen und Übersichten verschoben werden. “Für unsere Anbieter wird es noch einfacher, ihre Objekte professionell zu vermarkten”, ist sich Carsten Schlabritz, Immowelt-Vorstand sicher. Der Relaunch wurde in Zusammenarbeit mit der Agentur interactive tools realisiert.

Mobile i-Tool-Version für unterwegs

Die webbasierte Lösung für Makler, das Immowelt i-Tool, bietet ab sofort auch eine mobile Version. Das Immowelt i-Tool Mobile wurde speziell für moderne Internet-Handys entwickelt, wird komplett im Handy-Browser ausgeführt  und ermöglicht sie den Zugriff auf eine Vielzahl von Funktionen für den Makleralltag. Die Darstellung ist optimiert für iPhone, iPad, Android, Blackberry und Windows Mobile.

Das i-Tool Mobile bietet unter anderem die Möglichkeit, neue Adressdaten zu erfassen, bestehende Adressen zu durchsuchen und sofort Kontakt zum Kunden aufzubauen. Auch die im Maklergeschäft so wichtige Erfassung verschickter Exposés leistet das Immowelt i-Tool Mobile.

Zum Beispiel können von unterwegs problemlos Immobilien bei verschiedenen Portalen eingestellt werden. Dabei wird ein Abgleich mit den bereits eingestellten Immobilien vorgenommen, so dass wirklich nur neue Daten übertragen werden.

Das i-Tool Mobile kann auch mit dem jeweiligen mobilen Endgerät interagieren: Bei der Begehung einer neuen Immobilie können Fotos mit der Smartphone-Kamera geschossen und gleich mit den übrigen Objektdaten hochgeladen werden.

Zudem ist die Verwaltung von Terminen und Aktivitäten möglich. Diese sind mit den gespeicherten Kontakten und Immobilien verknüpft. Immowelt i-Tool Mobile ist ab sofort für alle Immowelt i-Tool-Kunden ohne Aufpreis und ohne Zusatzbuchung verfügbar. (te)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Große Koalition schafft Durchbruch bei bAV-Reform

Geringverdiener sollen über eine Stärkung der Betriebsrente besser vor Altersarmut geschützt werden. Dazu solle insbesondere für kleine und mittlere Betriebe die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung attraktiver werden – durch steuerliche Förderung und Entlastung bei der Haftung. Dies sieht eine Reform der Betriebsrente vor, auf die sich die Koalitionsfraktionen verständigt haben und die noch vor Ende der Legislaturperiode verabschiedet werden soll.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz geht auch günstiger

Klimaschutz ist für Hausbesitzer häufig teuer, denn kostengünstige Maßnahmen werden nicht ausreichend gefördert. Das bemängelt die “Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand”. In einem Forschungsprojekt untersucht sie die Einsparpotenziale verschiedener Technologien.

mehr ...

Investmentfonds

Lyxor bringt ETF gegen Zinsanstieg in den USA

Für Anleger, die kostengünstig im Markt für US-Unternehmensanleihen engagiert sein möchten, gleichzeitig aber einen Zinsanstieg befürchten, hat Lyxor nun den $ Floating Rate Note Ucits ETF  aufgelegt.

mehr ...

Berater

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...