Anzeige
13. August 2010, 16:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX-Index: Preise für Wohneigentum leicht rückläufig

Der Wohnimmobilienindex IMX des Portals ImmobilienScout24 weist für den Monat Juli einen leichten Rückgang der Preise für Wohnimmobilien aus. Demnach ist das Niveau für Wohnungen und Wohnhäuser aus Bestand und Neubau im Vergleich zum Vormonat um 0,4 bis 0,6 Prozent gesunken.

H User-monopoly-shutt 46144018-127x150 in IMX-Index: Preise für Wohneigentum leicht rückläufigWird die Entwicklung seit Jahresanfang betrachtet, so ist der Preisindex für Neubauwohnungen seitdem leicht von 109,9 auf aktuell 108 Punkte zurückgegangen. ImmobilienScout24 prognostiziert, dass bei einem weiter rückläufigen Angebot mittelfristig mit einer Stabilisierung zu rechnen ist. Die Preise für Bestandswohnungen zeigen sich mit einem Indexwert von 99,1 Punkten dagegen weitgehend stabil mit einer leichten Tendenz nach unten, die sich laut ImmobilienScout24 in den nächsten Monaten fortsetzen könnte.

Bei den Wohnhäusern stieg die Preiskurve vom Jahresanfang (105,2 Punkte) bis zum Monat April auf 106,8 Punkte an und ging seitdem auf aktuell 105,4 Punkte zurück. Insgesamt ist das Preisniveau in den vergangenen zwölf Monaten um 1,2 Prozent gestiegen. Eine deutliche Abwärtsbewegung ist dagegen bei Wohnhäusern aus dem Bestand zu verzeichnen: Ihre Preiskurve sank seit Jahresanfang von 97,7 auf 92,2 Indexpunkte. Im Jahresvergleich hat das Preisniveau um vier Prozent nachgegeben. Nach Angaben von ImmobilienScout24 ist insbesondere in B-Lagen mit weiteren Preisabschlägen zu rechnen, die jedoch nicht mehr so stark ausfallen wie Anfang des Jahres.

In der Entwicklung gibt es große regionale Unterschiede zwischen den Metropolen in Deutschland. So stiegen die Preise für Neubauwohnungen auf Jahressicht mit einem Zuwachs um neun Prozent am stärksten in Frankfurt, gefolgt von München mit 7,4 Prozent. Hamburg erreichte ein Plus von 4,1 Prozent, Berlin von 2,1 Prozent. Köln verzeichnet als einzige Metropole mit minus 4,8 Prozent einen Rückgang der Preise für Neubauwohnungen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] IMX-Index: Preise für Wohneigentum leicht rückläufig – Cash … […]

    Pingback von Tausende Investmentbanker bangen um ihre Jobs | forex-feed.de — 16. August 2010 @ 05:25

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...