9. November 2010, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Industrieimmobilien: Mieten und Interesse steigen

Die CBRE-Analyse untersucht die weltweit führenden 55 Märkte für Industrie- und Logistikimmobilien. Dabei ist Tokio mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 22 US-Dollar pro Quadratfuß vor London, Sao Paulo und Singapur der teuerste Markt der Welt. Fünf der zehn teuersten Märkte liegen in der Region Asia Pacific, vier in der Region EMEA, Sao Paulo ist der einzige Standort in der Region Americas. Los Angeles ist mit 6,81 US-Dollar pro Quadratfuß der teuerste Markt in den USA und rangiert auf Platz 18 weltweit.

“Insgesamt erkennen wir eine Zweiteilung des Markes, da die Wachstumsraten in den Schwellenländern deutlich höher ausfallen als in den entwickelten Volkswirtschaften”, so Linsin. Der Researchleiter weiter: “Aufgrund der Größe des Konsumentenmarktes erwarten wir für Länder wie Indien und Brasilien ein Rekordwirtschaftswachstum im Jahr 2011, das etwa doppelt so hoch ausfallen wird wie in den entwickelten Volkswirtschaften. Daraus ergibt sich auch die steigende Bedeutung dieser Länder in Bezug auf die Industrie- und Logistikimmobilienmärkte. Der starke Handel zwischen Ländern wie Indien, Brasilien und China hat den Markt für Industrie- und Logistikimmobilien in diesen Ländern gestärkt, und vor einem Abschwung, wie er in der Region EMEA und in den USA verzeichnet wurde, geschützt.”

Zusätzliche Faktoren, die die Logistikmärkte und damit die Nachfrage nach Industrie- und Logistikimmobilien beeinflussen, könnten laut CBRE das Konsumklima, steigende Sparraten, strengere Kreditvergaberichtlinien und das Ende spekulativer Projektentwicklungen sein. Während die Nachfrage nach Flächen in einigen Regionen in EMEA und den USA schwach bleiben wird, werden eine wachsende Nachfrage nach Flächen und ein limitiertes Angebot in den Regionen Asien, Pacific, Latein America und in Kanada zu steigenden Mietpreisen führen.

Seite 3: Der weltweite Investmentmarkt

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...