Anzeige
24. November 2010, 14:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung

In den kommenden Monaten erwarten Vermittler von Immobilienfinanzierungen vor allem eine erhöhte Nachfrage nach Forward-Darlehen sowie nach Krediten mit langen Zinsbindungen. Das hat eine Umfrage des Baufinanzierungs- und Immobilienbrokers Planet Home unter 250 Vermittlern und Finanzdienstleistern im Oktober ergeben.

Beratung-Baufinanzierung-Immobilien-127x150 in Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung “Bei Darlehensnehmern spielt das Thema Zinssicherheit eine zentrale Rolle. Wer einen Kredit aufnimmt, will sich das aktuell niedrige Zinsniveau so lange wie möglich sichern”, kommentiert Ralf Smolak, Leiter Finanzvermittler bei Planet Home das Ergebnis. In der Umfrage stimmten 28 Prozent der befragten Finanzierungsspezialisten der Aussage zu, dass Forward-Darlehen in den kommenden Monaten wegen des Zinsumfelds eine verstärkte Rolle spielen und zu vorgezogenen Abschlüssen führen.

25 Prozent der Finanzierungsvermittler gehen zudem davon aus, dass Kunden verstärkt Zinsbindungen von mehr als zehn Jahren nachfragen. “Wie die Ergebnisse zeigen, setzen künftige und derzeitige Immobilienbesitzer auf Sicherheit. Ihnen ist die Gewissheit, die Monatsrate für den Kredit so lange wie möglich zu kennen und festzuschreiben wichtiger als die Möglichkeit, auf noch günstigere Zinsen zu spekulieren”, erläutert Smolak.

Die von Planet Home befragten Vertriebler sehen jedoch noch eine weitere Folge des aktuellen Zinsumfeldes. Rund ein Viertel geht davon aus, dass durch das Zinstief verstärkt Immobilieninteressenten mit geringem Eigenkapitaleinsatz mit dem Gedanken spielen, Eigentum zu erwerben. “Weil die Zinsen für Immobilienkredite im Jahr 2010 durchschnittlich unter vier Prozent gelegen haben, ist der Traum einer eigenen Immobilie für viele Deutsche in greifbare Nähe gerückt. Selbst mit geringen Monatsraten können vergleichsweise hohe Darlehenssummen bedient werden”, so Smolak. Viele Vermittler und Finanzdienstleister rechnen aus diesem Grund werden verstärkt damit, dass sie in naher Zukunft Darlehen mit hohen Beleihungsausläufen vertrieben werden.

Die detaillierten Studienergebnisse in Zahlen:

Welche drei Haupt-Trends sehen Sie bei der Vermittlung von Immobilienfinanzierungen in den kommenden Monaten? (bis zu drei Antwortoptionen möglich)

– 28 Prozent: Das Thema Anschlussfinanzierung: Forward-Darlehen spielen wegen des Zinsumfelds eine verstärkte Rolle und führen zu vorgezogenen Abschlüssen

– 25 Prozent: Kunden werden verstärkt nach Zinsbindungen von mehr als 10 Jahren nachfragen

– 24 Prozent: Durch das Zinstief spielen verstärkt Immobilieninteressenten mit geringem Eigenkapitaleinsatz mit dem Gedanken, Eigentum zu erwerben. Deswegen werden verstärkt Darlehen mit hohen Beleihungsausläufen vertrieben.

– 18 Prozent: Ein steigendes Zinsumfeld könnte zu einer größeren Nachfrage führen, weil Immobilieninteressenten ihre Chance nicht verpassen wollen

– sechs Prozent: Kunden achten bei der Immobilienfinanzierung weniger auf Zinsen, dafür mehr auf Darlehensbesonderheiten wie Tilgungsanpassungsmöglichkeit. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] Laut der Zeitschrift cash erwarten Vermittler von Bau- und Immobilienfinanzierungen in den kommenden Monaten vor allem eine erhöhte Nachfrage nach Forward-Darlehen sowie nach Krediten mit langen Zinsbindungen. Das geht aus einer Umfrage des Baufinanzierungs- und Immobilienbrokers Planet Home hervor. Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung […]

    Pingback von Interessante Links vom 24.11.2010: Baufinanzierung, Wohn-Riester, Kaution, Wohnimmobilie | Baugeld News — 30. November 2010 @ 12:41

  2. […] den Beitrag weiterlesen: Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung – Cash.Online … Tags:ist-der, Prozent, deutsche, Traum, konto, unter-vier, 2010-durchschnittlich, immobilie […]

    Pingback von Vermittler sehen Megatrends in der Baufinanzierung – Cash.Online … — 25. November 2010 @ 02:51

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...