Anzeige
Anzeige
13. April 2010, 14:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar

Der Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) übernimmt die Commerzbank-Tochter Allianz Dresdner Bauspar AG (ADB). Commerzbank und Wüstenrot haben zudem eine langfristige, exklusive Vertriebskooperation für Bausparprodukte vereinbart, teilte das Frankfurter Geldhaus mit. Für W&W ist der Deal zudem der Türöffner zum Vertriebsnetz der Allianz.

Adb-bauspar-bad-vilbel in Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar

ADB-Zentrale in Bad Vilbel

Hintergrund: Die ADB ging Anfang 2009 im Rahmen der Dresdner-Bank-Übernahme von der Allianz an die Commerzbank. Wie die „Financial Times Deutschland“ (FTD) berichtet, bekommt der auf Versicherungen und Bauspar-Produkte ausgerichtete W&W-Konzern durch den ADB-Kauf neben den 1.200 Commerzbank-Filialen auch Zugang zu den 10.000 Vertretern der Allianz Beratungs und Vertriebs AG sowie zu den 170 Filialen der Allianz-Tochter Oldenburgische Landesbank im Weser-Ems-Gebiet.

Durch die Übernahme der Victoria Bausparkasse hatten die Stuttgarter im September vergangenen Jahres bereits das Vertriebsnetz des Versicherungsriesen Ergo und die Filialen der Hypo Vereinsbank für sich erschlossen. W&W-Chef Dr. Alexander Erdland kündigte wenig später im Interview mit Cash. an, die Konsolidierung der Branche weiter aktiv mitgestalten zu wollen.

Durch die aktuelle Transaktion übernimmt W&W nach Commerzbank-Angaben etwa 670.000 Kunden und eine Bausparsumme von 21 Milliarden Euro. Laut FTD-Bericht soll der Zukauf den Schwaben zusätzliches Neugeschäftspotenzial von 2,5 Milliarden Euro bringen und ihr Neugeschäftsvolumen auf mindestens 13,5 Milliarden Euro steigern.

Der ADB-Verkauf der Commerzbank ist Teil der Auflagen der EU-Kommission, die wegen der Inanspruchnahme Staatsgeldern aus dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (Soffin) an das Geldinstitut gestellt wurden. Die Bank hat damit bis auf den Immobilienfinanzierer Eurohypo die von der EU vorgegebene Verkaufsliste abgearbeitet. (hb)

Foto: Allianz

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar: Der Stuttgarter Finanzkonzern Wüstenrot & Wür… http://bit.ly/bQPSSu … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Vertriebs-Coup: W&W kauft Allianz Dresdner Bauspar - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 13. April 2010 @ 15:54

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

So lange müssen Kunden auf Antwort ihres Versicherers warten

Deutschland ist nicht unbedingt für seinen guten Kundenservice bekannt. Mehr als die Hälfte der E-Mails, die Kunden an den Support eines Unternehmens richten, werden nicht beantwortet. Das zeigt eine Analyse des Technologieunternehmens Solvemate, das den Kundensupport von je zehn deutschen Banken und Versicherungen untersucht hat.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: IVD warnt vor Aufhebung der Umlagefähigkeit

Verschiedenen Medienberichten zufolge denken die SPD-Fraktionsvorsitzenden aus Bund und Ländern über eine Streichung der Umlagefähigkeit der Grundsteuer nach. Vor diesem Vorhaben warnt der Immobilienverband IVD ausdrücklich.

mehr ...

Investmentfonds

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der Fed warnt in einem Interview mit dem US-Nachrichtenportal CNN vor den Folgen steigender Zinsen. Auch wenn das Ende des Zyklus noch nicht erreicht sei, würden uns keine guten Jahre erwarten.

mehr ...

Berater

Banken: “Rahmenbedingungen werden sicher nicht leichter”

Sinkende Erträge und hohe Kosten: Der Druck auf die deutsche Bankenlandschaft dürfte nach Ansicht der Unternehmensberatung Bain auch im kommenden Jahr nicht abnehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...