Anzeige
Anzeige
7. Oktober 2010, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia: Europäische Wohnimmobilien performen auf Gewerbeimmobilien-Niveau

Europäische Wohnimmobilien werden in den kommenden fünf Jahren eine mit dem Büro-, Einzelhandels- und Logistiksegment vergleichbar attraktive Performance zeigen. Dies geht aus dem Europäischen Wohnungsmarktbericht hervor, den die Patrizia Immobilien AG zum zweiten Mal vorgelegt hat.

Egger1-127x150 in Patrizia: Europäische Wohnimmobilien performen auf Gewerbeimmobilien-Niveau

Wolfgang Egger, Patrizia

Für Mietwohnungen wird zwischen 2010 und 2014 demnach ein Total Return von rund 7,3 Prozent jährlich prognostiziert. Bei Logistikimmobilien wird er bei etwa 7,5 Prozent jährlich, bei Einzelhandelsimmobilien bei 7,1 Prozent jährlich und im Bürosegment bei 6,7 Prozent jährlich liegen. Mietwohnimmobilien bieten laut Patrizia den besten risikoadjustierten Ertrag, da sie bei vergleichbarer Attraktivität ein geringeres Investitionsrisiko sowie eine niedrigere Volatilität der Total Return-Prognosen aufweisen als Gewerbeimmobilien.

“Wohnimmobilien profitieren vom neuen Risikobewusstsein der Anleger infolge der Wirtschaftskrise”, sagt der Patrizia-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Egger. “Insbesondere institutionelle Anleger, aber auch vermögende Privatinvestoren und Family Offices setzen auf Core Investments wie Wohnimmobilienfonds. Denn durch die hohe Granularität der Mieterbasis gewährleisten Wohnimmobilien Wertstabilität, Sicherheit und einen kalkulierbaren Cash-Flow”, so Egger weiter.

Vor allem in Städten forcietren der fortschreitende Bevölkerungszuzug und die Tendenz zu immer kleineren Haushaltsgrößen bei höherem Flächenbedarf pro Bewohner – angesichts einer geringen Neubautätigkeit – den Angebotsengpass. Hierdurch würden Mieten und Kaufpreise insbesondere bei qualitativ guten Wohnimmobilien in guten bis sehr guten Lagen steigen.

Die aktuelle Patrizia-Studie geht von einer Zunahme transnationaler Investitionen im europäischen Wohnimmobiliensektor aus. Darauf weisen große Portfoliotransaktionen institutioneller Investoren in Deutschland und Schweden hin. Da es aufgrund unterschiedlicher Rechtssysteme und erheblicher regionaler Eigenheiten keinen einheitlichen europäischen Wohnimmobilienmarkt gibt, erfordert die Zunahme grenzüberschreitender Transaktionen von Fonds- und Asset-Managern eine hohe Professionalisierung.

Seite 2: Unterschiede auf Europas Wohnimmobilienmärkten

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Büro-, Einzelhandels- und Logistiksegment vergleichbar attraktive Performance zeigen. Dies […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Patrizia: Europäische Wohnimmobilien performen auf Gewerbeimmobilien-Niveau | Mein besster Geldtipp — 8. Oktober 2010 @ 06:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...