26. September 2011, 12:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierungskosten: Abwärtstrend geht weiter

Die Baufinanzierungskosten sind im Monat August wiederum deutlich gesunken. Das zeigt der monatlich erhobene Trendindikator Baufinanzierung (DTB) des Finanzdienstleisters Dr. Klein.

Haus-junges-paar-shutt 19898767-127x150 in Baufinanzierungskosten: Abwärtstrend geht weiterDamit wurde im vierten Monat in Folge ein Rückgang verzeichnet. Im Vergleich zum Juli 2011 verringerte sich die Standardrate für ein Darlehen über 150.000 Euro mit zweiprozentiger Tilgung um 36 Euro im Monat auf 729 Euro. Dieser Rückgang ist laut Dr. Klein mehr als doppelt so hoch wie der bereits im Juli verzeichnete.

„Grund hierfür ist weiterhin der Run auf deutsche Staatsanleihen, der sich mit der Verschärfung der Euro-Krise noch verstärkt hat“, kommentiert Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher bei Dr. Klein & Co., Lübeck. Die sinkenden Renditen bei den Staatsanleihen hätten dazu geführt, dass die durchschnittlichen Baufinanzierungszinsen im August nochmals um rund 30 Basispunkte gefallen seien. Damit liegt das Zinsniveau laut Gawarecki nahe an die Bestkonditionen von vor einem Jahr mit einer Standardrate von 706 Euro pro Monat.

Nach Aussage von Dr. Klein bleibe abzuwarten, inwieweit Baufinanzierungsanbieter, die sich nicht über den Pfandbriefmarkt refinanzieren, bei sinkenden Zinsniveaus weiter aktiv am Markt agieren könnten. So werde es etwa für Versicherungen unattraktiver, sich am Markt für private Baufinanzierungen zu engagieren.

Nach Angaben des Finanzdienstleisters ist zudem die durchschnittliche Tilgungsrate gegenüber dem Vormonat von 1,64 auf 1,8 Prozent angestiegen. Dies zeige, dass Immobilienerwerber das Plus aus den aktuellen Niedrigzinsen zur schnelleren Entschuldung einsetzten. Beim Vergleich der durchschnittlichen Sollzinsbindung mit dem Wert des Vorjahres falle allerdings auf, dass die Kunden deutlich kürzere Zinsbindungen wählten.

Die durchschnittliche Darlehenshöhe hat sich mit einem Plus von 1.000 Euro auf 147.000 Euro laut Dr. Klein kaum verändert, obwohl die Preise für Wohnimmobilien nach den aktuellen Ergebnissen des Hypoport-Hauspreisindex HPX deutlich im Aufwärtstrend sind. Dies legt nach Aussage des Finanzdienstleisters die Vermutung nahe, dass viele neue Immobilienbesitzer in Zeiten unruhiger Finanzmärkte zunehmend ihr Eigenkapital in Immobilien investieren.

Der Anteil an Forward-Darlehen unter den Finanzierungen ist laut Dr. Klein im Vergleich zum August 2010 leicht von 13,8 auf 12,4 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vormonat legte er jedoch immerhin um 1,3 Prozentpunkte zu. Gleichzeitig habe die geringe Hoffnung auf weitere Tiefstwerte im Zinsniveau auch den Anteil an Darlehen mit variablen Zinsen von 3,4 auf 2,9 Prozent reduziert. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Wertanlage Immobilien ist immer noch enorm im Trend!

    Kommentar von Wertanlage Immobilien — 26. September 2011 @ 14:25

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Kfz-Tarif: Was ERGO Kunden nun bietet

ERGO bietet ab sofort einen neuen Kfz-Tarif mit den Produkten Smart und Best an, der kundenfreundlich und verständlich ist. Umfassende Leistungen sind serienmäßig enthalten. Zudem wurde die Schadenbearbeitung digitalisiert: Kunden können Schäden nun leicht online melden und den Status verfolgen.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

mehr ...

Berater

Scholz: Strafzinsen für Sparer wären “schlechter Einfall”

Müssen Kleinsparer bald Strafzinsen auf ihre Guthaben bei Banken zahlen? Die Politik will das verhindern. Das gibt Bundesfinanzminister Scholz jetzt auch den deutschen Banken sehr deutlich zu verstehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...