26. September 2011, 12:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierungskosten: Abwärtstrend geht weiter

Die Baufinanzierungskosten sind im Monat August wiederum deutlich gesunken. Das zeigt der monatlich erhobene Trendindikator Baufinanzierung (DTB) des Finanzdienstleisters Dr. Klein.

Haus-junges-paar-shutt 19898767-127x150 in Baufinanzierungskosten: Abwärtstrend geht weiterDamit wurde im vierten Monat in Folge ein Rückgang verzeichnet. Im Vergleich zum Juli 2011 verringerte sich die Standardrate für ein Darlehen über 150.000 Euro mit zweiprozentiger Tilgung um 36 Euro im Monat auf 729 Euro. Dieser Rückgang ist laut Dr. Klein mehr als doppelt so hoch wie der bereits im Juli verzeichnete.

„Grund hierfür ist weiterhin der Run auf deutsche Staatsanleihen, der sich mit der Verschärfung der Euro-Krise noch verstärkt hat“, kommentiert Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher bei Dr. Klein & Co., Lübeck. Die sinkenden Renditen bei den Staatsanleihen hätten dazu geführt, dass die durchschnittlichen Baufinanzierungszinsen im August nochmals um rund 30 Basispunkte gefallen seien. Damit liegt das Zinsniveau laut Gawarecki nahe an die Bestkonditionen von vor einem Jahr mit einer Standardrate von 706 Euro pro Monat.

Nach Aussage von Dr. Klein bleibe abzuwarten, inwieweit Baufinanzierungsanbieter, die sich nicht über den Pfandbriefmarkt refinanzieren, bei sinkenden Zinsniveaus weiter aktiv am Markt agieren könnten. So werde es etwa für Versicherungen unattraktiver, sich am Markt für private Baufinanzierungen zu engagieren.

Nach Angaben des Finanzdienstleisters ist zudem die durchschnittliche Tilgungsrate gegenüber dem Vormonat von 1,64 auf 1,8 Prozent angestiegen. Dies zeige, dass Immobilienerwerber das Plus aus den aktuellen Niedrigzinsen zur schnelleren Entschuldung einsetzten. Beim Vergleich der durchschnittlichen Sollzinsbindung mit dem Wert des Vorjahres falle allerdings auf, dass die Kunden deutlich kürzere Zinsbindungen wählten.

Die durchschnittliche Darlehenshöhe hat sich mit einem Plus von 1.000 Euro auf 147.000 Euro laut Dr. Klein kaum verändert, obwohl die Preise für Wohnimmobilien nach den aktuellen Ergebnissen des Hypoport-Hauspreisindex HPX deutlich im Aufwärtstrend sind. Dies legt nach Aussage des Finanzdienstleisters die Vermutung nahe, dass viele neue Immobilienbesitzer in Zeiten unruhiger Finanzmärkte zunehmend ihr Eigenkapital in Immobilien investieren.

Der Anteil an Forward-Darlehen unter den Finanzierungen ist laut Dr. Klein im Vergleich zum August 2010 leicht von 13,8 auf 12,4 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vormonat legte er jedoch immerhin um 1,3 Prozentpunkte zu. Gleichzeitig habe die geringe Hoffnung auf weitere Tiefstwerte im Zinsniveau auch den Anteil an Darlehen mit variablen Zinsen von 3,4 auf 2,9 Prozent reduziert. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Wertanlage Immobilien ist immer noch enorm im Trend!

    Kommentar von Wertanlage Immobilien — 26. September 2011 @ 14:25

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Barmenia, DFV und R+V gründen Konsortium für bKV und Pflege

Die Barmenia Krankenversicherung, die R+V Krankenversicherung und die DFV Deutsche Familienversicherung haben das deutschlandweit erste Konsortium für die betriebliche Krankenversicherung (bKV) gegründet. Erstmalig gehen damit drei private Krankenversicherer gemeinsam in der  bKV auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

2020: Fiskalpolitik als Impulsgeber für die Märkte?

Der Ausblick für 2020 hängt vom Gleichgewicht zwischen den politischen Risiken und den finanz- und geldpolitischen Reaktionen ab. NN IP sieht großes Potenzial für fiskalische Stimulusmaßnahmen, bleibt in europäischen Aktien übergewichtet und geht davon aus, dass zyklische Aktien besser abschneiden als defensive Titel. Bei nachhaltigen Aktien liegt der Fokus auf Infrastruktur für erneuerbare Energien, nachhaltige Landwirtschaft und Anbieter von Gesundheitslösungen.

mehr ...

Berater

SPD erwägt Ausstieg aus Steuerförderung von Riester-Renten

Die SPD erwägt einen grundlegenden Umbau bei der privaten Altersvorsorge. So soll die Steuerförderung von Riester-Verträgen auf den Prüfstand gestellt werden, wie aus einem Zwischenbericht einer Parteikommission zur Zukunft der Alterssicherung hervorgeht, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Mimco kauft weiteres Einzelhandelsobjekt

Der Asset- und Investment-Manager Mimco Capital Sàrl aus Luxemburg hat für seinen neuen Fonds Everest One in das Einzelhandelsobjekt “Neues Südertor” in Lippstadt einen zweistelligen Millionenbetrag investiert. Geplant ist auch eine Aufwertung des Gebäudes.

mehr ...

Recht

Black Friday: Vorsicht bei der großen Schnäppchenjagd

Der Countdown zum Black Friday läuft: Zahlreiche Händler feiern den Topseller-Tag mit speziellen Aktionen und Sonderrabatten, quasi ein Auftakt für das Weihnachtsgeschäfts. Doch wie sieht es mit einem eventuellen Rückgabe- und Umtauschrecht aus, wenn – Mann oder Frau – sich verkauft haben. Rechtsexperten der Arag klären auf, was bei reduzierter Ware und vorschnellen, unüberlegten Kaufentscheidungen zu beachten ist.

mehr ...