11. Februar 2011, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büroimmobilien: Flächenumsätze ziehen an

Der deutsche Wirtschaftsaufschwung schlägt sich auch auf den Büromärkten nieder: Die Immobilienhochburgen in Deutschland haben im vergangenen Jahr einen Anstieg beim Flächenumsatz um fast ein Viertel verbucht.

Hochh User-127x150 in Büroimmobilien: Flächenumsätze ziehen anDer Arbeitskreis Marktanalysen und Bedarfsprognosen der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (GIF) präsentiert die Ergebnisse seiner traditionellen Untersuchung der deutschen Büromärkte. In den analysierten Immobilienstandorten wurde im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 2,84 Millionen Quadratmetern erzielt. Das entspricht einem Zuwachs von rund 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Verhalten fiel indes die Entwicklung bei den Mieten aus: Insgesamt stabil, konnten nur an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt und Leipzig, sowie Mannheim und Heidelberg erste Steigerungen registriert werden. In Hamburg, Stuttgart und Ludwigshafen wurden dagegen leichte Rückgänge gemessen.

„Dieser tendenzielle Anstieg der Spitzenmieten markiert gewöhnlich die erste Phase eines positiven Marktumschwungs“, erläutert Ursula Neißer von der GIF, die für die Durchführung der diesjährigen Erhebung verantwortlich zeichnet. „Diese positive Gemengelage gilt indes nicht für den Leerstand“, so Neißer weiter.

Dieser sei auf einen neuen negativen Höhepunkt geklettert (9,26 Millionen Quadratmeter bei einer Quote von 9,3 Prozent). An allen untersuchten Standorten seien die Leerstände gestiegen, den höchsten Wert habe Frankfurt zu verzeichnen (1,75 Millionen Quadratmeter bei einer Quote von 14,7 Prozent).

Die GIF-Analyse hat allerdings auch ergeben, dass keiner der untersuchten Standorte sich über eine zu große Anzahl an kurzfristig auf den Markt drängenden Neubauflächen Sorgen zu machen braucht. Das erwartete Fertigstellungsvolumen wird in 2011 von 1,223 Millionen auf 1,163 Millionen Quadratmeter Bürofläche zurückgehen. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

O’zapft is: Wie Sie den Volksfestbesuch in vollen Zügen genießen

Der Herbst steht vor der Tür und bringt den Start der Volksfestsaison mit sich: Der Cannstatter Wasen, das Münchner Oktoberfest, der Oldenburger Kramermarkt und andere Feierlichkeiten locken zahlreiche Besucher an. Die beliebten Veranstaltungen bergen jedoch auch einige Risiken. Worauf beim heiteren Schunkeln zu achten ist, erklärt die Württembergische Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Lompscher verteidigt Mietendeckel

Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hat ihre Vorschläge zum sogenannten Mietendeckel erneut verteidigt. Sie sagte am Montagabend auf einer rbb-Inforadio-Veranstaltung im Maison de France in Berlin, mit den Plänen werde dem Ausnutzen der Wohnungsknappheit auf dem Rücken der Mieterinnen und Mieter Einhalt geboten.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

mehr ...

Berater

Deutsche-Bank-Chef: EZB-Politik spaltet die Gesellschaft

Christian Sewing, der Chef der Deutschen Bank, fordert die Europäische Zentralbank auf, ihre Geldpolitik rasch zu ändern. “Die Politik des Niedrigzinses ist nicht mehr richtig”, sagte Sewing am Montagabend beim Ständehaus-Treff, einer Veranstaltung der “Rheinischen Post” in Düsseldorf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...