IVG sichert sich künftiges Spezialfonds-Objekt in Frankfurt

Ein Investorenkonsortium unter Führung der Bonner IVG Immobilien AG hat von der Commerzbank das Objekt „Silberturm“ im Frankfurter Bankenviertel erworben. Das Objekt wird in einen Immobilienspezialfonds eingebracht.

Der Silberturm war früher Sitz der Dresdner Bank und ist heute an die Deutsche Bahn vermietet.
Der Silberturm war früher Sitz der Dresdner Bank und ist heute an die Deutsche Bahn vermietet.

Das Gebäudeensemble am Jürgen-Ponto-Platz 1 (Silberturm) und dem angrenzenden Objekt in der Gallusanlage 8 verfügt über eine Fläche von rund 72.000 Quadratmetern, die an die Deutsche Bahn vermietet ist.

Über Einzelheiten des Kaufvertrags wurde zwischen beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Eigenen Angaben zufolge hat die IVG mit anderen institutionellen Investoren über 90 Prozent des Fondseigenkapitals zur Verfügung gestellt. Das Fremdkapital steuert ein großes deutsches Versorgungswerk für einen Zeitraum von zehn Jahren bei.

Der 166 Meter hohe Silberturm verfügt über 36 Stockwerke und wurde seit dem Jahr 2009 umfassend modernisiert und soll im Jahr 2012 ein DGNB-Zertifikat in Silber erhalten.

„Wir freuen uns, durch unser überzeugendes Konzept den Zuschlag für den Erwerb des Silberturms erhalten zu haben. Dank der hervorragenden Beziehungen zu unseren Investoren und unserer umfassenden Transaktionsexpertise gelang es in einem strukturierten Prozess in nur kurzer Zeit über 200 Millionen Euro Eigenkapital für dieses herausragende Investment einzuwerben“, sagt Dr. Wolfgang Schäfers, Sprecher des Vorstands der IVG Immobilien AG, die künftig regelmäßig als Co-Investor von Profi-Anlegern auftreten soll. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.